Abo
  • Services:

Ex-Telekom-Chef wird Aufsichtsrat bei United Internet

Kai-Uwe Ricke folgt dem verstorbenen Bernhard Dorn

Der ehemalige Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke sitzt ab sofort im Aufsichtsrat der United Internet AG. Zudem ist Ricke für verschiedene Finanzinvestoren tätig.

Artikel veröffentlicht am ,

Ricke folgt auf Bernhard Dorn, der dem Aufsichtsrat der United Internet AG seit 2000 angehörte und vor kurzem verstorben ist. Ricke sei "aufgrund seiner unternehmerischen Leistungen und seiner großen Erfahrung im Internet- und Telekommunikationsmarkt eine ideale Ergänzung unseres Aufsichtsrats", erläutert Kurt Dobitsch, Vorsitzender des Aufsichtsrats der United Internet AG, den Neuzugang.

Neben seiner Tätigkeit als Aufsichtsrat für United Internet ist Ricke für verschiedene Private-Equity-Gesellschaften aktiv, unter anderem baut er als Managing Partner von German Private Equity Partners eine Fondsgesellschaft für den deutschen Mittelstand auf, sitzt als Berater für BC Partners im Aufsichtsrat von Kabel Baden-Württemberg, ist Beirat von easy cash, einer Tochter von Warburg Pincus, sowie Non-Executive-Chairman des Board of Directors von Apollo Europe Investment. Er gehört auch dem Aufsichtsrat des italienischen Versicherungsunternehmens Generali an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

pavlof 22. Feb 2008

Nein, er hat nicht Recht, denn die Aufgabe eines Managers ist nicht zu arbeiten, sondern...

dokape 21. Feb 2008

So ein kleiner Posten langt ja nicht. http://www.manager-magazin.de/koepfe/personalien/0...

tjoaaah 20. Feb 2008

...Verbrecherverein zum nächsten. Ganz normal bei sogenannten "Top-Managern"


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /