Abo
  • Services:

Dementi: Microsoft plant keine Patch-Würmer

Microsoft-Forscher erproben Patch-Verteilung durch Wurm-Technik

Microsoft plant nicht, Software-Patches künftig über Wurm-Techniken zu verteilen. Das stellte der Softwarekonzern klar, obwohl Microsoft-Forscher derzeit ein solches Verfahren erproben. Damit könnte die Last auf Server verringert werden, wenn etwa neue Sicherheits-Patches verteilt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Webseite von Milan Vojnovic, einem Mitglied von Microsoft Research im britischen Cambridge, befindet sich ein Dokument mit dem Titel "Sampling Strategies for Epidemic-Style Information Dissemination". Darin wird beschrieben, wie sich Wurm-Techniken dazu nutzen lassen, um die Verteilung von Software-Patches effizienter zu gestalten. Allerdings setzen die Forscher dabei auf Techniken, die sonst nur von Würmern verwendet werden, die Rechner ohne Wissen ihrer Nutzer attackieren.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Wohl aus diesem Grund hat Microsoft sofort dementiert, dass ein solches Verfahren geplant sei. Gegenüber InfoWorld.com dementierte der Softwaregigant aufs Entschiedenste, dass das Unternehmen an Patch-Würmern arbeite. Im Rahmen des Forschungsprojekts soll dies nicht der Haupteinsatzzweck gewesen sein.

Im April 2008 wollen die Microsoft-Forscher ihre Ergebnisse auf der IEEE Infocom 2008 in Phoenix, Arizona, vorstellen. Dieses System sieht vor, dass Softwarepakete automatisiert über Netzwerke verteilt werden können und damit ähnlich arbeiten, wie es Würmer vormachen. Als Problem wird gesehen, dass die Verteilung von Patches über einen zentralen Server weniger effizient und sehr langwierig sein kann. Hier soll es helfen, Patches von Computer zu Computer zu verteilen, so dass ein zentraler Server nicht mehr beteiligt wäre.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Trios 21. Feb 2008

bist du ein ganz normal umsichtiger Mensch , sei dir durchaus zu gewisser Vorsicht, den...

TE 21. Feb 2008

aus 3 ==> 4. Oha ist nur Angestellter 5. Oha kennt den Unterschied zwischen Frage und...

e-user 21. Feb 2008

Danke für die Information! Werde ich mir mal angucken, bin als einziger Fedora-Nutzer...

MeinSenf 21. Feb 2008

solange ich es selber bestimmen kann ob ich meinen upload zu verfügung stelle?! Meine PS3...

tosser@wanking.net 21. Feb 2008

ich sag nur viruscope !=LAMER EXTERMINATOR selber schuld gehabt....


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /