USB-Festplatte mit integrierter Verschlüsselung

PIN-Eingabe über Touchpad am Gerät

Secunet wird auf der CeBIT 2008 in Hannover eine USB-Festplatte mit integrierter Verschlüsselung vorstellen. Die Sina Mobile Disk besitzt dazu ein Touchpad sowie ein Display, um die betreffende PIN direkt am Gerät eingeben zu können. Dadurch wird ein abgesicherter Zugriff auf die Daten versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sina Mobile Disk
Sina Mobile Disk
In der USB-Festplatte Sina Mobile Disk kommt herkömmliche Festplattentechnik zum Einsatz. Das Laufwerk fasst 60 GByte, zu den Zugriffszeiten liegen keine Angaben vor. Im Innern steckt ein kryptographischer Prozessor, der die AES-Verschlüsselung der Daten mit 256 Bit auf dem Laufwerk übernimmt. Über das integrierte Touchpad kann eine PIN eingegeben werden und ein Display dient zur Eingabekontrolle.

Stellenmarkt
  1. 1st Level IT Support (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm
  2. Junior Application Engineer Bildverarbeitung (m/w/d)
    MVTec Software GmbH, München
Detailsuche

Dieses Verfahren soll garantieren, dass keine Schadsoftware die Eingaben auf dem PC abfangen kann, weil die PIN direkt am Gerät eingetippt wird. Die Verbindung zum PC wird über USB 2.0 realisiert, eine Software-Installation soll nicht erforderlich sein.

Secunet zeigt die Sina Mobile Disk auf der CeBIT 2008. Wann und zu welchem Preis das Gerät auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Youssarian 22. Feb 2008

Nur einmal nebenbei: Ein Passwort ist ein Schlüssel und dessen Eingabe zusammen mit...

Anonymer Nutzer 21. Feb 2008

Für die Schmuddelbilder reichts allemal. Denn da besteht ohnehin *KEIN* Interesse...

mmm 21. Feb 2008

Er meint diesen Beitrag: http://www.heise.de/security/Verschusselt-statt...

josefine 20. Feb 2008

Kaum. Wir reden über Sicherheit, nicht über Spielzeug. Das bezahlbare Fingerprinting...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Airpods Pro 2 im Test
Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

Mit sinnvollen Verbesserungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
Artikel
  1. Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
    Streit mit Magnus Carlsen
    Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

    Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

  2. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  3. Anwalt spendet Abmahnerlöse: Datenschutzvereine sehen sich instrumentalisiert
    Anwalt spendet Abmahnerlöse
    Datenschutzvereine sehen sich instrumentalisiert

    Die Berichte über Abmahnungen wegen des Einsatzes von Google Web Fonts häufen sich. Weil ein Abmahnanwalt nun seine Erlöse spendet, gibt es Streit.
    Ein Bericht von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /