Abo
  • Services:

USB-Festplatte mit integrierter Verschlüsselung

PIN-Eingabe über Touchpad am Gerät

Secunet wird auf der CeBIT 2008 in Hannover eine USB-Festplatte mit integrierter Verschlüsselung vorstellen. Die Sina Mobile Disk besitzt dazu ein Touchpad sowie ein Display, um die betreffende PIN direkt am Gerät eingeben zu können. Dadurch wird ein abgesicherter Zugriff auf die Daten versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sina Mobile Disk
Sina Mobile Disk
In der USB-Festplatte Sina Mobile Disk kommt herkömmliche Festplattentechnik zum Einsatz. Das Laufwerk fasst 60 GByte, zu den Zugriffszeiten liegen keine Angaben vor. Im Innern steckt ein kryptographischer Prozessor, der die AES-Verschlüsselung der Daten mit 256 Bit auf dem Laufwerk übernimmt. Über das integrierte Touchpad kann eine PIN eingegeben werden und ein Display dient zur Eingabekontrolle.

Stellenmarkt
  1. LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH, Günzburg
  2. ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm

Dieses Verfahren soll garantieren, dass keine Schadsoftware die Eingaben auf dem PC abfangen kann, weil die PIN direkt am Gerät eingetippt wird. Die Verbindung zum PC wird über USB 2.0 realisiert, eine Software-Installation soll nicht erforderlich sein.

Secunet zeigt die Sina Mobile Disk auf der CeBIT 2008. Wann und zu welchem Preis das Gerät auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 49,86€
  3. 32,95€

Youssarian 22. Feb 2008

Nur einmal nebenbei: Ein Passwort ist ein Schlüssel und dessen Eingabe zusammen mit...

Anonymer Nutzer 21. Feb 2008

Für die Schmuddelbilder reichts allemal. Denn da besteht ohnehin *KEIN* Interesse...

mmm 21. Feb 2008

Er meint diesen Beitrag: http://www.heise.de/security/Verschusselt-statt...

josefine 20. Feb 2008

Kaum. Wir reden über Sicherheit, nicht über Spielzeug. Das bezahlbare Fingerprinting...

EOL 20. Feb 2008

Kämpft man sich durch zwei hindurch ist der Tag schon gegessen und das wäre Schade.


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Wintun Wireguard-Entwickler bauen freien TUN-Treiber für Windows
  2. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  3. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar

Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
Stadia ausprobiert
Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
Von Peter Steinlechner


      •  /