Abo
  • Services:

Multitouch von Apple zur vollständigen Oberflächensteuerung

Patentantrag eingereicht

Apple hat in einem Patentantrag durchblicken lassen, was mit der Multi-Touch-Funktion in Zukunft noch geplant sein könnte. Derzeit bietet neben dem iPod Touch und dem iPhone nur das MacBook Air eine Multitouch-Funktion - die beiden Erstgenannten über ihren Bildschirm, das Air über das Touchpad. Außer vergrößern, verkleinern, anklicken und verschieben bietet die Technik derzeit nichts - doch das könnte sich bald über eine Einzel- und Mehrfingererkennung sowie Gesten ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Gesten sind vereinfachte Befehle, die der Nutzer mit Fingerbewegungen eingibt. Dabei beschreibt Apples Patentantrag, wie man anstelle von einer Vielzahl unterschiedlicher "Zeichen", die mit dem Finger gemalt werden müssen, auch sehr viel einfachere Bewegungsabläufe nutzen könnte. So ließe sich beispielsweise feststellen, welche Finger benutzt werden, und daraus unterschiedliche Befehle generieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel

Apple will erkennen können, ob benachbarte oder auseinander liegende Finger einer Hand genutzt werden und zeigt im Patentantrag gleich auch eine Reihe von Beispielen auf, die zeigen, was möglich wäre. Neben Dateioperationen wie das Markieren, Kopieren und Einfügen ließe sich auch Öffnen, Speichern und Schließen mit einem Fingerstrich erledigen.

Ob Apple die Multitouch-Technik derartig ausbauen wird, ist nicht klar. Es werden jedoch in Zukunft auch andere Notebooks wie das Mac Book Pro, von dem ein Nachfolger erwartet wird, entsprechende Touchpads beinhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 57,99€
  3. 107,16€ + Versand
  4. und Far Cry 5 gratis erhalten

Sodele 22. Apr 2008

Ich wundere mich immer wieder wie man sich aufgrund von Kleinigkeiten so dermaßen im Ton...

TomcatMJ 22. Feb 2008

Siehe dazu auch unter http://www.stantum.com/spip.php?article50 Soweit ich weiss sind...

ApfelnIsOk 21. Feb 2008

Mhh, wieso berichtet Golem nur über positive Apple Verkaufszahlen, aber nie über...

zilti 20. Feb 2008

Apple stinkt. Sie klauen Ideen und Dinge die es schon gibt. Wenns geht werden soviele...

zilti 20. Feb 2008

Apple stinkt. Sie klauen Ideen und Dinge die es schon gibt. Wenns geht werden soviele...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /