Abo
  • Services:

Neue Methode zur Gewinnung von Wasserstoff

Sonnenenergie spaltet Wasser

Wasserstoff gilt als der Energieträger der Zukunft. Er ist ergiebig und vor allem sehr sauber: Seine Abgase sind einfacher Wasserdampf. Das Problem ist die Herstellung des Wasserstoffs, für die relativ viel Energie verbraucht wird. Nun haben Wissenschaftler an der Pennsylvania State University (Penn State) und der Arizona State University Solarzellen entwickelt, die mit Hilfe von Sonnenenergie Wasser spalten und so helfen, Wasserstoff zu gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu an dieser Methode ist, dass die Solarzellen nicht Strom erzeugen, mit dem das Wasser aufgespaltet wird. Stattdessen wird das Wasser in einem Prozess vergleichbar der Photosynthese direkt in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das System besteht aus einem etwa 2 Nanometer großen Komplex aus orange-roten Farbmolekülen mit einem Kern aus Iridiumoxid-Molekülen, die als Katalysator fungieren. Die Forscher wählten den orange-roten Farbstoff, weil er das Sonnenlicht aus dem blauen Spektrum absorbiert, das die meiste Energie hat. Trifft das Sonnenlicht auf die Farbstoffmoleküle, werden die Elektronen darin angeregt. Diese spalten dann mit Hilfe des Katalysators das Wasser in seine Bestandteile.

Noch handelt es sich bei den Zellen nach den Worten von Thomas E. Mallouk von der Penn State um sehr ineffiziente Prototypen. Allerdings geht er davon aus, dass die Wissenschaftler die Effizienz noch steigern können. So haben konventionelle Photovoltaik-Solarzellen eine Energieeffizienz von über 10 Prozent. Mallouk hält deshalb bei seinen Zellen eine Effizienz von 10 bis 15 Prozent für möglich. "Wenn wir das erreichen können, dann wäre die Fotolyse von Wasser eine saubere Quelle für Treibstoff aus Wasser und Sonnenlicht."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 15,99€
  2. 12,49€
  3. 16,49€

PLANETSAFER 22. Mai 2013

Wasserstoff ist die Zukunft, erzeugt mit Wind, Wasserkraft, Biomasse und Solar. Basta...

Nachzügler 13. Nov 2008

PS? Was ist das? Schan mal was von Drehmoment gehört. Kein Benzin, oder Dieselmotor kommt...

Natter 20. Feb 2008

Und hier liefert doch gleich einer den der Beweis, dass ich recht habe (bezüglich der...

:-) 20. Feb 2008

Die Südseite eines Einfamilienhauses und ein Garagendach reichen völlig aus, um auch im...

Jehova-3 20. Feb 2008

Ungefähr hier hätte dein Post enden sollen :)


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /