Abo
  • IT-Karriere:

Apple bringt iPod shuffle mit 2 GByte und senkt Preise

1-GByte-shuffle jetzt für 45,- Euro

Apple hat seinen iPod shuffle mit 1 GByte Speicherkapazität im Preis von 80,- auf 45,- Euro gesenkt. Darüber hinaus hat Apple eine Variante mit 2 GByte vorgestellt, die 65,- Euro kosten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple stellte den shuffle der zweiten Generation im September 2006 der Öffentlichkeit vor. Das Gerät sitzt in einem Alu-Gehäuse und wird mit einem wäscheklammerähnlichen Clip an der Kleidung befestigt. Neben einer silberfarbenen Ausführung gibt es den kleinen Player auch in weiteren Modefarben.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Zu den Besonderheiten des shuffles gehört die Abwesenheit eines Displays. Die Lieder werden entweder in einer festen Reihenfolge oder nach dem Zufallsprinzip abgespielt. Der Hörer kann lediglich vor- und zurückspulen oder mit dem Bedienelement die Lautstärke regulieren.

iPod shuffle
iPod shuffle

Der iPod shuffle spielt mit seinem Lithium-Polymerakku, der fest verbaut ist, bis zu 12 Stunden Musik ab. Das Gehäuse misst 41,2 x 27,3 x 10,5 Millimeter und wiegt 15,6 Gramm.

Das neue 2-GByte-Modell soll noch im Februar 2008 auf den Markt kommen und 65,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 298,00€
  3. 245,90€ + Versand

Andreas Heitmann 20. Feb 2008

Das ist die Crux mit Quellenangaben. Man muss ihnen ja nicht glauben und natürlich sind...

Shaun 20. Feb 2008

DNFTT ! in dem Fall : do not feed the trottel.

Andreas Heitmann 20. Feb 2008

Uuh, da muss ich etwas raten. Aber mein alter Shuffle hielt damals gute 10 Stunden...

aNdReAs HeItMaNn 20. Feb 2008

Hä?! Was n das? Ich bekomme langsam den Eindruck, dass Du zu der Sorte Leute gehörst...

ErfolgVersprecher 19. Feb 2008

Also fassen wir die Features dieses Gerätes zusammen: 01. Play/Stop Tasten 02. Vor...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    •  /