Abo
  • Services:
Anzeige

ZZZPhone - Mobiltelefon à la Dell

Konfigurierbares Smartphone vorgestellt

Das Unternehmen ZZZPhone bietet unter gleichem Namen ein Windows-CE-Smartphone an, das bei der Bestellung konfiguriert werden kann. Der Nutzer kann etwa einen GPS-Empfänger integrieren, einen Akku mit höherer Kapazität oder auch eine Kamera mit höherer Auslösung auswählen. Das erhöht dann den Preis des Mobiltelefons, soll aber alle Kundenwünsche abdecken.

ZZZPhone
ZZZPhone
Dell hat es vorgemacht und ZZZPhone versucht das Konzept des PC-Herstellers zu kopieren. Bei Dell können Desktop-Rechner und Laptops bei der Bestellung in der Konfiguration verändert werden, um etwa mehr Speicher, eine größere Festplatte oder einen schnelleren Prozessor zu bekommen, als es das Standardpaket liefert. So soll es auch beim ZZZPhone sein, allerdings ist eher unwahrscheinlich, dass sich das Konzept im Mobilfunkmarkt durchsetzen wird.

Anzeige

Denn im Handymarkt werden die Geräte meist subventioniert verkauft, indem die Kunden einen 2-Jahresvertrag mit einem Netzbetreiber abschließen und im Gegenzug ein Mobiltelefon für einen geringen Preis oder sogar ganz umsonst erhalten. Da es das ZZZPhone nur ohne Vertrag gibt, erscheint das Handy im direkten Vergleich somit als teuer. In der Standardausführung wird das Smartphone für 149,- US-Dollar angeboten.

In der Basisausführung erhält der Käufer ein ZZZPhone mit einer 3-Megapixel-Kamera samt 10fachem Digitalzoom und eine SD-Card mit 2 GByte. Beim Kauf kann der Kunde aber auch eine 5-Megapixel-Kamera erhalten, die dann den Gerätepreis um 39,- US-Dollar nach oben treibt. Entscheidet man sich für eine 7-Megapixel-Kamera, wird das Mobiltelefon 95,- US-Dollar teurer. Für einen Aufpreis von 11,- US-Dollar gibt es ein Kameralicht und eine zweite Kamera auf der Vorderseite kostet 18,- US-Dollar zusätzlich. Wenn hingegen ganz auf eine Kamera verzichtet wird, reduziert sich der Gerätepreis um 11,- US-Dollar.

Statt des Standardakkus mit 1.800 mAh kann eine größere Variante mit 2.200 mAh zum Preis von 29,- US-Dollar dazubestellt werden. Den normalen Akku gibt es dann wohl dazu - jedenfalls lässt dies die Bezeichnung "extra" vermuten. Mit dem Standardakku soll eine Sprechzeit von bis zu 6 Stunden möglich sein, die Stand-by-Zeit wird mit 6 Tagen angegeben. Wie sich die Laufzeiten durch den größeren Akku verlängern, ist nicht bekannt.

ZZZPhone - Mobiltelefon à la Dell 

eye home zur Startseite
FingerWeg 14. Mär 2008

Habs grad erhalten. Kein Windows Mobile Betriebssystem. Wo steht das auch? Nur in den...

FingerWEG 14. Mär 2008

Also. Ich habs gekauft - leider. Ist echt schrott. Kein windows Betriebssystem. Alles...

DailyMag 20. Feb 2008

Doch, die chinesische ;-) Und im Nachbar-Gebäude werden die originalen Adidas- und Puma...

DailyMag 20. Feb 2008

Das ist auch China-Ware: zzzPhone.com Office 738 Xiao Feng Building- Ban Shan Gardens...

^Andreas... 20. Feb 2008

Ein doppelter Insider ist natürlich noch besser ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. State Street Bank International GmbH, München
  3. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  3. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  4. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel