Abo
  • Services:
Anzeige

ZZZPhone - Mobiltelefon à la Dell

Ansonsten kann das Smartphone mit einem GPS-Empfänger bestellt werden. Hierbei ist aber unklar, ob das GPS-Modul in das Mobiltelefon integriert oder ob es als externes Gerät geliefert wird. In jedem Fall kostet die GPS-Option 119,- US-Dollar zusätzlich. Ein kombinierter TV- und UKW-Empfänger schlägt mit 49,- US-Dollar zu Buche. Auch dazu ist nicht bekannt, ob die Technik eingebaut wird oder ob es sich um eine externe Erweiterung handelt. Auch was ZZZPhone unter TV-Empfang versteht, bleibt nebulös, weil keine Angaben zur Technik vorliegen.

Anzeige

ZZZPhone
ZZZPhone
Anders als der Hersteller auf der Webseite suggeriert, lässt sich der interne Speicher nicht aufstocken, der immer 512 MByte an Daten fasst. Der Nutzer hat nur die Wahl, das ZZZPhone mit einer 2-GByte- oder einer 4-GByte-SD-Card zu bestellen. Standardmäßig wird eine 2-GByte-Karte mitgeliefert. Entscheidet man sich für das 4-GByte-Modell, erhöht sich der Preis um 50,- US-Dollar. Zudem kann das Mobiltelefon Skype-tauglich gemacht werden, was mit recht teuren 36,- US-Dollar zu Buche schlägt, indem ein passender Client vorinstalliert wird.

Ferner können MP3-Dateien, Videos, Spiele oder Software vorinstalliert werden. Während Songs pro Stück 1,69 US-Dollar kosten, gibt es MP4-Filme für jeweils 2,50 US-Dollar. Die Preise für Spiele und Software verrät der Hersteller erst auf Anfrage. Für 50,- US-Dollar zusätzlich liegt ein Bluetooth-Headset bei und ein Kfz-Ladegerät gibt es für 7,- US-Dollar.

Ansonsten lässt sich das äußere Erscheinungsbild des Mobiltelefons gegen Aufpreis ändern. So sind für 10,- US-Dollar andere Gehäusefarben möglich, die Standardfarbe ist Schwarz. Ein eigenes Logo auf dem Gehäuse kostet 39,- US-Dollar und ein spezieller Schriftzug schlägt mit 29,- US-Dollar zu Buche. Das ZZZPhone im Gold-Look verteuert das Mobiltelefon um insgesamt 48,- US-Dollar. Ein Spritzwasserschutz erhöht den Gerätepreis um 7,- US-Dollar.

Unverändert bleibt immer das Touchscreen, zu dem weder Auflösung noch Größe oder Farbtiefe bekannt sind, sowie das Betriebssystem WindowsCE 6 for Mobile von Microsoft. Auch die Maße von 106 x 48 x 18 mm bleiben immer gleich, nur das Standardgewicht von 110 Gramm wird wohl ansteigen, wenn viele zusätzliche Komponenten integriert werden.

Das Smartphone arbeitet in Europa in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS sowie Bluetooth. Auf UMTS oder gar HSDPA oder EDGE muss der Nutzer verzichten. Diese Techniken stehen auch nicht als Aufrüstoption bereit. Als Besonderheit nimmt das Mobiltelefon zwei SIM-Karten auf, so dass etwa berufliche und private Telefonate einfach auseinander gehalten werden können, indem jeweils separate SIM-Karten verwendet werden.

Während das ZZZPhone in der Basisausstattung für 149,- US-Dollar angeboten wird, springt der Preis massiv nach oben, wenn alle Optionen aktiviert werden. Mit allem technisch Möglichen muss der Käufer dann schon 484,- US-Dollar hinlegen. Dabei ist nicht einmal ein leistungsfähigerer Akku oder ein angepasstes Gehäuse dabei.

 ZZZPhone - Mobiltelefon à la Dell

eye home zur Startseite
FingerWeg 14. Mär 2008

Habs grad erhalten. Kein Windows Mobile Betriebssystem. Wo steht das auch? Nur in den...

FingerWEG 14. Mär 2008

Also. Ich habs gekauft - leider. Ist echt schrott. Kein windows Betriebssystem. Alles...

DailyMag 20. Feb 2008

Doch, die chinesische ;-) Und im Nachbar-Gebäude werden die originalen Adidas- und Puma...

DailyMag 20. Feb 2008

Das ist auch China-Ware: zzzPhone.com Office 738 Xiao Feng Building- Ban Shan Gardens...

^Andreas... 20. Feb 2008

Ein doppelter Insider ist natürlich noch besser ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    freebyte | 01:05

  2. Re: So einen Reaktor hätte ich gerne in meinem keller

    Frank... | 00:54

  3. Re: Völlig nutzlos ohne Display.

    blaub4r | 00:30

  4. Re: Grandioser Artikel

    emdotjay | 00:25

  5. Re: Netzabdeckung ist ein schlechter Witz

    sofries | 00:22


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel