Abo
  • Services:

Sun wechselt von TI zu TSMC als Chip-Hersteller

45-Nanometer-SPARCs in der Planungsphase

Nach fast zwei Jahrzehnten Partnerschaft mit Texas Instruments will Sun kommende Prozessoren nun bei TSMC in Taiwan fertigen lassen. Der Grund: TI kommt mit seinen Technologie-Partnern bei 45 Nanometern nicht schnell genug in die Gänge.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon einige andere Chip-Hersteller will sich Texas Instruments die teure Entwicklung eines Prozesses für Strukturbreiten von 45 Nanometern nicht mehr selbst leisten und lagert schon Teile seiner eigenen Produktion zu TSMC aus. Der taiwanische Auftragshersteller (Foundry) fertigt unter anderem die Grafikprozessoren von AMD und Nvidia.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Bisher war TI der exklusive Partner von Sun und stellte deren SPARC-Prozessoren her. Für 45-Nanometer-Chips greift Sun nun aber zu TSMC, wie ein Sprecher des Unternehmens gegenüber EETimes erklärte. Noch hat Sun seine 45-Nanometer-Prozessoren nicht angekündigt, Suns Marketing-Direktor Fadi Azhari betonte jedoch, es gebe mehrere Projekte in dieser Richtung, an denen man bereits seit Monaten arbeiten würde.

Derzeit hat Sun mit dem "Server-on-a-Chip" namens T2 und dem 16-Kerner "Rock" zwei interessante RISC-Prozessoren mit 65 Nanometern Strukturbreite im Angebot. Diese werden noch bei TI gefertigt, und auch kommende 45-Nanometer-CPUs sollen bei Texas Instruments getestet und in Chip-Gehäuse gesetzt werden. TSMC übernimmt damit wohl nur die Herstellung der Dies. Weitere Details zu ihrer Zusammenarbeit gaben TSMC und Sun noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-77%) 11,49€
  2. 111€
  3. 88€

debä 19. Feb 2008

und von physiX


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /