Kostenlose Entwicklerwerkzeuge für Studenten

Microsoft startet "DreamSpark"-Aktion

Studenten in technikorientierten Studiengängen will Microsoft verschiedene seiner Produkte kostenlos zur Verfügung stellen. Dazu zählen Visual-Studio-Versionen, aber auch die Expression-Design-Software und Windows Server.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter dem Namen DreamSpark hat Microsoft ein Programm gestartet, um Studenten in vorerst zehn Ländern - darunter Deutschland und die Schweiz - verschiedene Applikationen kostenlos zum Download anzubieten. Laut Microsoft können Studenten aus Technik-, Design-, Mathematik-, Wissenschafts- und Ingenieursstudiengängen daran teilnehmen. Verfügbar sind dann Visual Studio Professional Edition in den Versionen 2005 und 2008 sowie das XNA Game Studio 2.0, um für Microsofts Spielekonsole Xbox 360 zu entwickeln. Auch verschiedene Teile des Expression Studios sowie SQL Server 2005 und Windows Server 2003 stehen zur Verfügung.

Der Download ist nach einer Anmeldung möglich. Um sicherzustellen, dass die Interessenten wirklich immatrikuliert sind, arbeitet Microsoft unter anderem mit der "International Student Identity Card Association" zusammen, um alle lokalen Nachweise korrekt zu erkennen. In den nächsten sechs Monaten soll das Programm auf weitere Länder ausgedehnt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


differenzieren 20. Feb 2008

Richtig ist, dass man sich immer überlegen sollte, in welche Technologien man seine Zeit...

 19. Feb 2008

Naja, die jeweiligen Fakultäten müssen zahlen, damit es für ihre Studenten und...

Buba 19. Feb 2008

Und du denkst als Angestellter in einer grossen Firma hat man die Auswahl welches Tool...

rssfeed 19. Feb 2008

im rss feed sind aber weiterhin beide vorhanden ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zip
Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
Artikel
  1. Quantum Dot: Samsung stellt komplett auf OLED um
    Quantum Dot
    Samsung stellt komplett auf OLED um

    Statt LCD wird Samsung allmählich nur noch QD-OLED-Panels bauen. Es sind schon 55- 65- und 34-Zoll-Panels für TVs und Monitore in Arbeit.

  2. Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hohen Rohstoffkosten
    Energiewende
    Akkupreise steigen wegen zu hohen Rohstoffkosten

    Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Gaming-Monitore bei Amazon bis zu 330 Euro reduziert
     
    Gaming-Monitore bei Amazon bis zu 330 Euro reduziert

    Der November und der Black Friday sind vorbei. Doch schon die nächsten Angebote stehen vor der Tür: die Last-Minute-Angebote bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /