• IT-Karriere:
  • Services:

Xing hat über 5 Millionen Mitglieder

19,61 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2007

Xing hat mit seinem Social Network die Marke von 5 Millionen registrierten Mitgliedern übersprungen. Dazu trugen Zukäufe in Spanien und der Türkei bei, aber auch das organische Wachstum in Europa sei weiterhin stark, teilt Xing mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahr 2007 erzielte Xing das bisher stärkste Mitglieder- und Zahlerwachstum in der Unternehmensgeschichte, denn nur ein kleiner Teil der 5 Millionen registrierten Nutzer hat eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft abgeschlossen. Daher erweiterte Xing Ende 2007 das eigene Geschäftsmodell um zwei weitere Erlösquellen: E-Commerce und Werbung.

Xing setzte 2007 rund 19,61 Millionen Euro um. Der Unternehmensgründer Lars Hinrichs sieht sein Unternehmen daher auch in einer starken Position: "Wir haben für das Geschäftsjahr 2007 bereits hervorragende Ergebnisse präsentiert und zeigen auch zu Beginn des neuen Jahres, dass Xing nicht nur der aktive Konsolidierer im europäischen Business-Networking-Markt ist, sondern darüber hinaus auch das organische Wachstum forciert und Innovationsstärke bewiesen hat."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,23€
  2. jetzt registrieren
  3. (u. a. Dead by Daylight für 5,49€, Cities Skylines Deluxe Edition für 5,29€, Resident Evil 3...
  4. 148,27€ (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)

Gast987 21. Feb 2008

Mag sein, dass das bei Festangestellten so ist, aber bei Freelancern ist es eben so...

lowste 20. Feb 2008

Was ist ein "normaler" Job? Bin bei XING und würde meinen Job jetzt nicht unbedingt...

marc2 20. Feb 2008

Nichts anderes ist es. Wenn Du nicht > 75 Jahre alt bist, würde ich mir schon ein paar...

marc2 20. Feb 2008

Lächerliche Formulierung für einen Laden, den es seit 4 Jahren gibt.

xingianer 19. Feb 2008

Und Du bist genau einer der überhaupt keine Ahnung hat und sicher Xing noch nie richtig...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Coronakrise: Die Maske schreibt mit
Coronakrise
Die Maske schreibt mit

Ein Startup aus Japan hat einen intelligenten Mundschutz entwickelt, der die Worte des Trägers aufnehmen, übersetzen und verschicken kann. Ein Problem gibt es aber bei der Zielgruppe.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Coronakrise Unternehmen könnten längerfristig auf Homeoffice setzen
  2. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  3. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

    •  /