Abo
  • Services:

Alibaba.com besorgt wegen Yahoo-Übernahme

Chinesisches Portal will größere Unabhängigkeit

Die Betreiber der chinesischen E-Commerce-Plattform Alibaba.com sind beunruhigt wegen der möglichen Übernahme von Yahoo durch Microsoft. Yahoo besitzt einen Anteil von 39 Prozent an Alibaba.com und ist damit größter einzelner Anteilseigner. Alibaba.com hat für den Fall einer Übernahme bereits Berater angeheuert.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht des Wall Street Journal Asia sollen die Anwälte und Finanzberater über eine größere Unabhängigkeit der Unternehmensführung mit Microsoft verhandeln. Trotz des knapp 40-prozentigen Yahoo-Anteils hat die Alibaba-Führung um Unternehmensgründer Jack Ma weitgehend die Kontrolle über die Geschäfte des in Hangzhou ansässigen Unternehmens behalten. Sie befürchtet nun, diese Unabhängigkeit im Falle der Übernahme durch Microsoft zu verlieren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Bislang war Alibaba.com noch nicht in die Verhandlungen mit Microsoft einbezogen. Das könnte sich jedoch ändern, wenn die Übernahme konkret wird. Denn eine Vereinbarung mit Yahoo gesteht dem chinesischen Unternehmen ein Mitspracherecht über den Transfer der Aktien an einen neuen Eigentümer zu. Yahoo hatte im Jahr 2005 für 1 Milliarde US-Dollar den 39-Prozent-Anteil an Alibaba.com erworben. Im Gegenzug übernahm Alibaba.com Yahoos China-Geschäft. Alibaba.com ist mit knapp 9.000 Mitarbeitern eines der größten Internetunternehmen in China.

Besorgnis erregt die mögliche Übernahme von Yahoo auch in Peking. Die Regierung befürchtet, dass Microsoft durch den Yahoo-Kauf einen großen Einfluss auf eines der wichtigsten Internetunternehmen Chinas bekommen könnte. Die Kontrolle ausländischer Unternehmen über wichtige einheimische Industriezweige ist ein sensibles Thema in China. Deshalb haben sich Regierungsstellen bereits bei Alibaba.com erkundigt, welche Auswirkungen der Kauf auf das chinesische Unternehmen haben werde, zitiert das Wall Street Journal eine eingeweihte Quelle. Die Regierung werde "dieses Geschäft sehr gründlich prüfen", war sich der Informant sicher.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  2. 0,00€
  3. 0,00€
  4. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)

hikeinhanna 01. Sep 2008

eated cialis era cialis kaufen pecuniary

lukas123 21. Feb 2008

Hinter Alibaba.com steckt mehr als man denkt ... Und für die Größe die die bislang haben...

k4rsten 18. Feb 2008

dass find ich geil den spruch XD


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /