Abo
  • Services:

S3 Chrome 400: Neue GPUs mit DirectX-10.1 und HD-Decoder

VIA-Tochter mit neuer Linie von Grafikprozessoren

Mit leichter Verzögerung hat VIA nun die Grafikchips der Serie "S3 Chrome 400" vorgestellt. Als Spiele-Rakete sind die Prozessoren nicht gedacht, sie sollen vielmehr in Notebooks und besonders kompakten Desktop-PCs Platz finden. Dabei sind sie mit Funktionen wie DirectX-10.1 und der Dekodierung von HD-Filmen in der GPU recht vollständig ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ursprünglich sollte Chrome 400 schon Ende 2007 als Nachfolger des ChromeS20 erscheinen, nun hat VIA seine neuen Grafikprozessoren erst kurz vor der CeBIT 2008 angekündigt - kann aber noch keine Hersteller nennen, welche die neuen Chips in ihren Produkten anbieten wollen. Auch wann die Serienfertigung aufgenommen wird, steht noch nicht fest.

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Dataport, Hamburg

Nach den wenigen bisher vorgelegten technischen Daten ist die Serie Chrome 400 als Lowcost-Lösung gedacht und dürfte damit gegen AMD Radeon HD 3450 und Nvidias 8400-Serie positioniert werden. Dafür spricht unter anderem das nur 64 Bit breite Speicherinterface des Chrome 400. Auch eine mit AMDs "HyperMemory" oder Nvidias "TurboCache" vergleichbare Funktion von Lowcost-Karten unterstützt VIA als "AcceleRam". Die Grafikkarten kommen dadurch mit sehr wenig lokalem Speicher aus und können diesen durch Zugriffe auf den Hauptspeicher via PCI-Express-2.0 erweitern.

Alle Funktionen der Video-Einheit
Alle Funktionen der Video-Einheit
VIA spricht in seinen Unterlagen von stromsparenden und kompakten Desktop-PCs sowie Notebooks als mögliche Umgebung für den Chrome 400. Dort soll eine "PowerWise" genannte, aber nicht näher beschriebene Funktion dafür sorgen, dass die gerade nicht benötigten Teile der GPU abgeschaltet werden. AMD bietet das als "PowerPlay" inzwischen auch für seine Desktop-GPUs, nachdem es im Notebook-Bereich längst Stand der Technik ist.

Die 3D-Architektur seiner neuen GPU umreißt VIA bisher auch nur grob: Unified-Shaders sollen es sein, wie viele, behält der Chip-Hersteller noch für sich. Die Recheneinheiten sollen schon DirectX-10.1 beherrschen, was jedoch erst mit dem Service Pack 1 für Windows Vista zur Verfügung steht.

Unterstützte Teile der Codecs
Unterstützte Teile der Codecs
Wie die beiden Platzhirsche im Grafikgeschäft hat auch VIA seinem neuen 3D-Prozessor eine Einheit zum Dekodieren von HD-Videos spendiert. Sie heißt "Chromotion HD 2.0" und sorgt nur beim Codec H.264 für eine vollständige Dekodierung des Videos innerhalb der GPU. Bei VC-1 und MPEG-2 muss die CPU noch einen Teil der Arbeit leisten; wie hoch die Prozessorlasten mit den VIA-Treibern ausfallen könnten, gibt der Hersteller noch nicht an. Alle Codecs sollen bis zur Auflösung 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) unterstützt werden.

Dafür ist aber die Schnittstellenunterstützung recht breit: Neben dem obligatorischen VGA und DVI samt Dual-Link können die Chrome-400-Chips ihre Daten auch per HDMI und DisplayPort weitergeben. Ist ein Display per HDMI angeschlossen, so reichen die VIA-Karten auch den Ton durch, dafür bieten die GPUs eigene Logik. Das bietet bisher nur AMD mit seinen HD-3000-Karten im Lowcost-Segment an.

Zwei verschiedene Versionen des Chrome-400 plant VIA, sie tragen die Modellnummern 440 und 430. Worin sie sich unterscheiden, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  3. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

IceRa 19. Feb 2008

Wie sagt man so schön? Wenn man keine Ahnung hat... Die Codecs für Xine, mplayer und...

Korrektor 18. Feb 2008

t's ausverkauft waren :-P

Ararat... 18. Feb 2008

Vorhanden? Ausgereift? Open Source? Danke Gruß, Ararat++


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /