Handy-TV: Mehr Kündigungen als neue Abonnements

Qualität und Zuverlässigkeit überzeugen nicht

Handy-TV kommt nicht voran. Eine Studie des Marktforschungslabors M:Metrics hat ergeben, dass die Netzbetreiber zwar neue Nutzer gewinnen, die Quote derer, die den Service wieder kündigen, liegt jedoch um ein Vielfaches höher. Als häufigste Gründe für die Kündigung von Handy-TV werden neben dem Preis auch Qualität und Zuverlässigkeit angeführt.

Artikel veröffentlicht am , yg

So beklagen in Deutschland 26,7 Prozent der befragten Nutzer mangelnde Zuverlässigkeit von Handy-TV. In anderen europäischen Ländern liegt die Quote zwischen 20 und 30 Prozent. Von Januar bis November 2007 ist der Anteil der Handy-TV-Nutzer um 36 Prozent gewachsen, die Anzahl der Kündigungen jedoch um 68 Prozent gestiegen. Damit kommen statistisch gesehen auf jeden Anwender 2,1 Ex-Nutzer. US-Kunden sind Handy-TV-affiner: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten kommen auf einen Abonnenten nur 1,3 ehemalige Kunden.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d) für den Bereich IT / Krankenhausinformationssyste- me (KIS)
    RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH, Stuttgart
  2. Entwickler / Programmierer Antriebstechnik (m/w/d)
    KHS GmbH, Worms
Detailsuche

Die Zahl der neuen Handy-TV-Nutzer in Deutschland soll von Januar bis Dezember 2007 um 51 Prozent gestiegen sein, die Zahl der Kündigungen gibt M:Metrics mit 159 Prozent an. Im Durchschnitt hat man in Deutschland im November 2007 etwa 281.416 Abonnenten gezählt. Spricht man von Handy-TV, ist in Deutschland jedoch nicht die Ausstrahlung via DVB-H gemeint, die noch gar nicht gestartet ist, sondern die Nutzung von Streams, die via UMTS aufs Handy kommen.

Die Studie, die der Handy-TV-Service-Anbieter Tellabs bei M:Metrics in Auftrag gegeben hat, berücksichtigt Daten über den Zeitraum von Januar bis November 2007. Im Oktober 2007 wurden zusätzlich 34,675 Nutzer in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und 10.953 in den USA zu Handy-TV befragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Henrik 17. Dez 2008

Ich glaube nicht, dass von euch schon jemand in der U-Bahn Handy-TV geguckt hat. sonst...

onkel_klaus 19. Feb 2008

gibts doch schon längst. die amerikanische variante des iphones kann sogar noch mehr...

Pumuckl 18. Feb 2008

Ich heiße Pumuckl. ohne e. Jawohl!

Wusste es 18. Feb 2008

ganz einfach. Handy TV ist wieder so ein unnötiges Gimik, das einfach nur sinnlos und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /