Abo
  • Services:

SAPs MaxDB künftig nicht mehr Open Source

Neue Version der MaxDB wird nicht mehr unter der GPL veröffentlicht

Nachdem SAP die Weiterentwicklung seines Datenbank-Management-Systems wieder von MySQL übernommen hat, nimmt der Walldorfer Softwarehersteller seine MaxDB nun wieder von der Open-Source-Bühne. Die Version 7.7 der MaxDB wird nicht unter einer Open-Source-Lizenz erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Oktober 2000 hat SAP sein damals noch SAP DB getauftes Datenbank-Management-System unter die GPL gestellt, 2003 dann die Entwicklung an MySQL übergeben, die sie fortan als MaxDB vermarkteten. Im Oktober 2007 hatte SAP die Datenbankentwicklung von MySQL zurückgeholt.

Damit scheint nun auch das Thema Open Source in Sachen Datenbank für SAP beendet zu sein, wie aus der FAQ zur MaxDB hervorgeht. Demnach sollen die Versionen 7.5 und 7.6.00 der MaxDB auch weiterhin unter der GPL angeboten werden, die kommende Version werde aber nicht mehr Open Source sein, heißt es darin. SAP habe in signifikantem Umfang in die MaxDB-Technik investiert, wird der "Rückschritt" begründet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 99,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 123,97€)
  3. 54,99€
  4. (-80%) 3,99€

Nameless 21. Feb 2008

SAP ist nicht viel besser als Microsoft! (k.T.)

alternative 19. Feb 2008

postgresql können die eh nie das wasser reichen.

sivasu 18. Feb 2008

Die haben wohl eher jemand gebraucht, der in der Software etwas aufräumt. Und MySQL AB...

sivasu 18. Feb 2008

wozu? es gibt genug andere freie Datenbanksysteme, die auch gut funktionieren. MaxDB war...

Steppenwolf 18. Feb 2008

Das wollte ich auch nicht behaupten - ganz im Gegenteil! mySQL ist im Zusammenhang mit...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /