Abo
  • Services:

Freier Zugriff auf Microsofts binäre Office-Formate

Microsoft gibt Spezifikationen frei

Wie angekündigt, hat Microsoft die Spezifikationen für die binären Office-Formate des Softwaregiganten freigegeben. Damit erhalten nun alle Interessierten Zugriff auf den Aufbau der Dateiformate von Word, Excel, PowerPoint sowie Drawing. Als kleine Überraschung wurden auch die Spezifikationen des WMF-Dateiformats veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort hat jedermann Zugriff auf die Spezifikationen der binären Office-Formate doc, xls, ppt sowie das Dateiformat von Office Drawing, die gesammelt auf einer Webseite präsentiert werden. Zwar waren diese Spezifikationen bereits zuvor lizenzfrei zu bekommen, aber diese gab es erst nach direkter Anfrage bei Microsoft. Es gibt die Vermutung, dass dabei vor allem große Unternehmen berücksichtigt wurden, während kleinere Entwickler oder Firmen keine Möglichkeit hatten, an diese Daten heranzukommen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Bechtle AG, Leipzig

Nun hat Microsoft diese Spezifikationen unter der Open Specification Promise veröffentlicht. In diesem Rahmen wurden auch die Spezifikationen für das WMF-Dateiformat (Windows Metafile Format) sowie das "Windows Compound Binary File Format" und die Spezifikationen zum "Ink Serialized Format" (ISF) frei zugänglich gemacht.

Zudem wurde auf Sourceforge der bereits angekündigte "Office Binary Translator to Open XML" veröffentlicht. Innerhalb des Projekts soll ein Konverter unter einer BSD-Lizenz entwickelt werden, um die alten Office-Formate aus Redmond in das neue XML-Format OOXML umzuwandeln. Hierbei will Microsoft mit anderen Firmen zusammenarbeiten. Noch befinde sich das Projekt in einem frühen Stadium, erklärte Brian Jones aus Microsofts Office-Team.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...
  2. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  3. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...

Steppenwolf 19. Feb 2008

Denke bitte daran, dass diese Zahlen ausschließlich Kunden von Alfresco betrifft und...

Noch einer ... 19. Feb 2008

Schon mal was von "Ungarischer Notation" gehört? http://de.wikipedia.org/wiki...

irgendeiner 19. Feb 2008

Ja, ist toll! Hätte nie gedacht, dass die das mal machen.

OpenDeppTroll 19. Feb 2008

Dann kann man sich den Käse mit OOXML (nachfolger von 00WCReiniger) gleich sparen.

;-) 18. Feb 2008

Leider hat Microsoft nicht für die Entwickler alles geöffnet, sondern für Wirtschafts...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /