Abo
  • IT-Karriere:

Freier Zugriff auf Microsofts binäre Office-Formate

Microsoft gibt Spezifikationen frei

Wie angekündigt, hat Microsoft die Spezifikationen für die binären Office-Formate des Softwaregiganten freigegeben. Damit erhalten nun alle Interessierten Zugriff auf den Aufbau der Dateiformate von Word, Excel, PowerPoint sowie Drawing. Als kleine Überraschung wurden auch die Spezifikationen des WMF-Dateiformats veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort hat jedermann Zugriff auf die Spezifikationen der binären Office-Formate doc, xls, ppt sowie das Dateiformat von Office Drawing, die gesammelt auf einer Webseite präsentiert werden. Zwar waren diese Spezifikationen bereits zuvor lizenzfrei zu bekommen, aber diese gab es erst nach direkter Anfrage bei Microsoft. Es gibt die Vermutung, dass dabei vor allem große Unternehmen berücksichtigt wurden, während kleinere Entwickler oder Firmen keine Möglichkeit hatten, an diese Daten heranzukommen.

Stellenmarkt
  1. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  2. NOVENTI Health SE, Mannheim

Nun hat Microsoft diese Spezifikationen unter der Open Specification Promise veröffentlicht. In diesem Rahmen wurden auch die Spezifikationen für das WMF-Dateiformat (Windows Metafile Format) sowie das "Windows Compound Binary File Format" und die Spezifikationen zum "Ink Serialized Format" (ISF) frei zugänglich gemacht.

Zudem wurde auf Sourceforge der bereits angekündigte "Office Binary Translator to Open XML" veröffentlicht. Innerhalb des Projekts soll ein Konverter unter einer BSD-Lizenz entwickelt werden, um die alten Office-Formate aus Redmond in das neue XML-Format OOXML umzuwandeln. Hierbei will Microsoft mit anderen Firmen zusammenarbeiten. Noch befinde sich das Projekt in einem frühen Stadium, erklärte Brian Jones aus Microsofts Office-Team.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

Steppenwolf 19. Feb 2008

Denke bitte daran, dass diese Zahlen ausschließlich Kunden von Alfresco betrifft und...

Noch einer ... 19. Feb 2008

Schon mal was von "Ungarischer Notation" gehört? http://de.wikipedia.org/wiki...

irgendeiner 19. Feb 2008

Ja, ist toll! Hätte nie gedacht, dass die das mal machen.

OpenDeppTroll 19. Feb 2008

Dann kann man sich den Käse mit OOXML (nachfolger von 00WCReiniger) gleich sparen.

;-) 18. Feb 2008

Leider hat Microsoft nicht für die Entwickler alles geöffnet, sondern für Wirtschafts...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /