Abo
  • IT-Karriere:

Neues Centrino zur Computex 2008, Mini-CPUs erst später

Roadmap für Intels Mobil-Prozessoren aufgetaucht

Intels bisher unter dem Codenamen "Montevina" bekannte Notebook-Plattform wird Berichten aus Taiwan zufolge auf der dortigen Messe Computex im Juni 2008 auf den Markt gebracht. Erst danach sollen im dritten Quartal 2008 die lange angekündigten Prozessoren im Mini-Gehäuse erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die nun aktualisierte Mobil-Roadmap berichtet das taiwanische Branchenblatt DigiTimes unter Berufung auf namentlich nicht genannte Notebook-Hersteller. Intel hatte Montevina bereits im April 2007 auf dem IDF in Peking angekündigt, Kern sind neue Chipsätze und Funkmodule mit WiMax-Unterstützung sowie die ersten mobilen Quad-Core-Prozessoren. An der Architektur der CPUs ändert sich jedoch vorerst nichts, sie basiert auf den mobilen Penryns, die seit Anfang 2008 als "Santa Rosa Refresh" schon in Notebooks ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Sindelfingen
  2. Hays AG, Mannheim

Montevina-Überblick laut Intel
Montevina-Überblick laut Intel
Neben den fünf schon verfügbaren Notebook-Penryns plant Intel laut DigiTimes für den Montevina-Start sechs neue 45-Nanometer-Prozessoren, die 2,26 bis 3,06 GHz schnell sein sollen und einem neuen Namensschema folgen. Gegenüber den beiden Santa-Rosa-Generationen wurde der FSB auf effektiv 1.066 MHz beschleunigt, die aktuellen CPUs sind mit FSB800 ausgestattet. Die Desktop-Prozessoren von Intel arbeiten bis dahin schon vermehrt mit FSB1600. Ob zum Start auch schon Quad-Cores angeboten werden, ist noch nicht bestätigt.

Links neues, rechts altes Chip-Gehäuse
Links neues, rechts altes Chip-Gehäuse
Weitere sieben für Montevina gedachte Prozessoren sollen nach den Informationen von DigiTimes erst im dritten Quartal 2008 folgen. Sie sind als "Small Form Factor" gebaut, stecken also in deutlich kleineren Chip-Gehäusen. Intel hatte diese Bauform, die nur noch ein Drittel der bisher für Mobil-Prozessoren üblichen Grundfläche belegt, ebenfalls bereits gezeigt. Ein erster Vertreter dieser SFF-CPUs steckt in Apples MacBook Air, es handelt sich aber mit 1,6 oder 1,8 GHz um einen recht langsamen Core 2 Duo.

Bisher waren die SFF-Penryns noch für das zweite Quartal 2008 erwartet worden. Doch darüber dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein, denn Intel nutzte schon in den letzten drei Jahren stets die CeBIT für überraschende Notebook-Ankündigungen.

Neben den neuen Produkten plant Intel dem DigiTimes-Bericht zufolge auch, den Markennamen seiner Notebook-Plattform zu erneuern. Das bisher dort genannte "Centrino 2" stellt jedoch keine Revolution dar - wenn Intel sich für diesen Namen entscheiden sollte. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Chip-Hersteller neben "Centrino Duo" auch "Centrino Pro" als Marke für Business-Notebooks mit Fernwartungsfunktionen eingeführt. Das erste Logo mit der von Intel selbst als "Schmetterling" bezeichneten Grafik ist längst abgeschafft.

Die Marke "Core 2" dürfte mit "Centrino 2" noch einige Zeit aktuell bleiben. Tatsächlich befinden sich Intels Notebook-Plattformen - ohne die kleinen "Refreshs" mitzuzählen - aber bereits in der vierten Generation.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,30€
  2. 2,80€
  3. (-78%) 11,00€
  4. (-12%) 52,99€

unterschichtenf... 19. Feb 2008

Prolet gefunden: Hab das DVD-Laufwerk an meinem Thinkpad bisher 1 Mal innerhalb von 3...

unterschichtenf... 19. Feb 2008

da intel ja bekanntlich eh nur klaut und selbst nur noch mehr Mhz kann (zustande...

eeeh 18. Feb 2008

Was ist eigentlich aus den im November 2007 als verfügbar angekündigten 1600 MHz FSB...

eeeh 18. Feb 2008

Hatte mich auf Mai schon so gefreut! Jetzt kommt das Zeug wiedermal später...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /