Abo
  • IT-Karriere:

Die meisten Malware-verseuchten Websites sitzen in China

Google veröffentlicht Analyse zur Verbreitung von Malware

Auf mehr als drei Millionen URLs verteilt auf über 180.000 Websites droht Internetnutzern die automatische Installation von Malware, meldet Google, nachdem mehrere Milliarden URLs in den letzten 18 Monaten untersucht wurden. In den letzten Monaten lieferte rund 1 Prozent der Suchanfragen auf Google Ergebnisse, die mindestens eine Webseite mit Schadcode enthielt, Tendenz steigend.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vorgriff auf einen wissenschaftlichen Artikel hat Googles Anti-Malware-Team einen technischen Report veröffentlicht, der einige Ergebnisse von Googles Untersuchungen zur Verbreitung von Malware enthält. Untersucht wurde, inwieweit Surfgewohnheiten Einfluss darauf haben, dass Nutzer auf gefährliche Websites stoßen.

Stellenmarkt
  1. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  2. Formel D GmbH, München

Anhand einer Stichprobe von sieben Millionen URLs, die nach DMOZ-Kategorien geordnet wurden, kamen die Google-Forscher zu dem Schluss, dass vor allem der Besuch von Porno-Websites das Risiko, auf Malware-verseuchten Websites zu landen, erhöht. Betroffen waren allerdings Websites in allen Kategorien.

Auch die Server-Software wurde dabei untersucht, denn Schuld an der Verbreitung von Malware sind zum Teil unachtsame Website-Betreiber, so Google. Rund 38 Prozent der verwenden Apache- und PHP-Installationen waren nicht auf dem aktuellen Stand, was die Möglichkeiten zum Einschleusen von Code für Angreifer erhöhe.

Einige der Malware verteilenden Websites sind dabei gut vernetzt und zählen rund 21.000 eingehende Link. Die Mehrzahl von Malware-verseuchten Websites fand Google auf Webservern in China.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 239,00€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 349,00€

unterschichtenf... 18. Feb 2008

das riecht für mich verdammt nach heiligsprechung. aber wenn der 1-dollar-jobs jetzt...

nase 18. Feb 2008

... ... RunningTux for President!

fak0r 18. Feb 2008

fake


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /