Spekulationen über Vodafones Komplettübernahme von Arcor

Einheitlicher Markenname geplant

Die 2,5 Millionen DSL-Kunden von Arcor sind der Grund, weshalb Mehrheitsgesellschafter Vodafone großes Interesse an der Komplettübernahme seiner Festnetztochter Arcor hat. Teile von Arcor gehören der Deutschen Bahn sowie der Deutschen Bank.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen des Focus kommen die Verhandlungen des Vodafone-Managements mit den Minderheitsgesellschaftern Deutsche Bahn (18 Prozent) und Deutsche Bank (8 Prozent) gut voran. Vodafone könnte durch die Integration von Arcor und einer einheitlichen Netznutzung Millionen einsparen, heißt es.

Offiziell sind die Pläne bislang nicht, doch Vodafones Chef Friedrich Joussen bestätigte die Informationen indirekt, indem er dem Focus sagte: "Wir wollen ein schnelleres Wachstum bei den DSL-Kunden erreichen." Den Angaben des Magazins zufolge will Vodafone auch eine einheitliche Markenstrategie anstreben. Nach dem Komplettkauf der Festnetztochter könnte womöglich schon 2009 der Markenname Arcor aufgegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mickele20 23. Feb 2008

Jaja und meine Mercedeswerkstatt hat auch gefuscht. Deshalb ist die Karre stehen...

zwegi 18. Feb 2008

Nein. Der Neue Name wird Vodacore. Ist doch ganz klar :)

jm2c 18. Feb 2008

Liegt vielleicht daran, dass Vodafone in Europa und gerade Deutschland der einzige...

Schnitzelkönig 18. Feb 2008

Vor einigen Jahren wollte Vodafone die Festnetz/ADSL-Sparte noch loswerden, weils...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Griechenland testet autonome Drohnenschwärme
    Künstliche Intelligenz
    Griechenland testet autonome Drohnenschwärme

    Trotz wiederholt dokumentierter Menschenrechtsverletzungen finanziert die EU neue Technologien zur Überwachung ihrer Außengrenze mit der Türkei.
    Von Matthias Monroy

  2. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /