Abo
  • Services:

BMW und Bosch an Nokia-Werk in Bochum interessiert

Nokia-Stiftungsgelder sollen für IT-Park genutzt werden

Das bald leer stehende Nokia-Werk in Bochum bekommt vielleicht neue Eigentümer. BMW und Bosch sind an einer Ansiedlung im Werk interessiert, das im Sommer 2008 geschlossen wird. Dabei geht es nicht nur um das Grundstück, sondern vor allem auch um die Autoelektroniksparte, die zu Nokia gehört.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen des Focus wollen beide Unternehmen den Einstieg in die Autoelektroniksparte des finnischen Unternehmens prüfen. Der Focus teilte nur vage mit, dass man Informationen aus Verhandlungskreisen zwischen Nokia-Management und dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium besitzt. Demnach sind die Pläne der beiden Unternehmen für den Standort im Ruhrgebiet schon weit gediehen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München

Nokia soll den Informationen des Focus zufolge Ende Februar/Anfang März 2008 eine Stiftung gründen, die mit einem Kapitalstock von 30 bis 50 Millionen Euro ausgestattet sein soll. Damit soll um Bochum herum ein Wissenschaft-Industrieverbund aufgebaut werden.

Die nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) sagte dem Focus, dass ein Netz zwischen Universität und IT-Gründern in einem Technologiepark entstehen soll. "Das Geld kommt allein von Nokia", sagte Thoben. Als Präsident der Stiftung sei der frühere Rektor der Uni Bochum und ehemalige sächsische Ministerpräsident, Kurt Biedenkopf, im Gespräch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

Irony 25. Feb 2008

- Wieviele Spieleentwickler (Elektronische Spiele) gibt es noch in Deutschland? - Es...

registrieren 18. Feb 2008

Die haben ihr Handy Geschäft an Siemens verkauft. Das war im nachhinein keine schlechte...

Aero 18. Feb 2008

Diese Meldung ist von Bosch schon dementiert worden, siehe Heise Newsticker.

HJ-K 18. Feb 2008

Hallo zusammen, seit bald einem Tag ist bekannt, dass Bosch sein interesse dementiert...

yeah yeah yeah 18. Feb 2008

Jetzt kann BMW/Bosch noch vor VW das iCar bauen! Guter Schachzug meine Herren!


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /