Abo
  • Services:

77,3 Millionen verkaufte Symbian-Smartphones im Jahr 2007

Symbian hat 179,1 Millionen britische Pfund eingenommen

Im Gesamtjahr 2007 wurden auf dem Weltmarkt 77,3 Millionen Smartphones mit Symbian-Betriebssystem verkauft. Allein im vierten Quartal 2007 gingen 22,4 Millionen Symbian-Geräte über den Ladentresen und die Käufer hatten dabei die Wahl zwischen 141 Modellvarianten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gesamtjahr 2007 wurden 50 Prozent mehr Smartphones verkauft als noch ein Jahr zuvor, als es 51,7 Millionen Geräte waren. Auf das vierte Quartal 2007 entfielen durch einen Zuwachs von 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 22,4 Millionen Smartphones.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Im vergangenen Jahr konnten die Käufer zwischen 144 verschiedenen Modellen wählen, was einer Steigerung von 31 Prozent entspricht. Derzeit sollen sich 69 Smartphones mit Symbian in der Entwicklung befinden. Insgesamt sind acht Lizenznehmer am Markt aktiv. Seit der Verfügbarkeit des Symbian-Systems wurden insgesamt 188 Millionen Geräte an den Mann gebracht. Derzeit sollen rund 8.700 Applikationen für die Symbian-Plattform verfügbar sein.

Im vierten Quartal 2007 nahm Symbian durch Lizenzverkäufe 52,7 Millionen britische Pfund ein, während sich der Jahresumsatz auf 179,1 Millionen britische Pfund beläuft. Pro Gerät sanken die durchschnittlichen Lizenzkosten erheblich, so dass statt bisher 5,30 US-Dollar nun nur noch 4,50 US-Dollar im Durchschnitt zu bezahlen waren, um Symbian in Smartphones einzusetzen.

Das Unternehmen Symbian selbst gehört Nokia (47,9 Prozent), Ericsson (15,6 Prozent), Panasonic (10,5 Prozent), Samsung (4,5 Prozent), Siemens (8,4 Prozent) und Sony Ericsson (13,1 Prozent).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Andreas Heitmann 19. Feb 2008

Blah! Und kannst Du auch konkret werden oder einfach nur Dein geistig erbrochenes auf...

Bouncy 17. Feb 2008

ich glaube auch nicht, dass es ein unternehmen auf der welt gibt, das sich zum ziel...

Bouncy 16. Feb 2008

da v9 ja nun schon recht alt ist und v9.1fp1 aktuell ist, darf ich dir aus dem symbian...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /