OpenOffice.org 2.4 - Release Candidate 1 erschienen

Zahlreiche kleine Verbesserungen integriert

Von OpenOffice.org ist ein erster Release Candidate von der kommenden Version 2.4 erschienen. Dieser bringt einige Verbesserungen in den einzelnen Komponenten der Office-Suite, um die Arbeit damit zu vereinfachen und effektiver zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zahlreiche kleine Fehlerkorrekturen hat die Textverarbeitung Writer erfahren und auch an der Tabellenkalkulation Calc wurde Hand angelegt. So gibt es eine verbesserte Formulareingabe und Spalten lassen sich besser in eine Tabelle einfügen und komfortabler per Drag-&-Drop bedienen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz
Detailsuche

Die Chart-Komponente erhielt ebenfalls Verbesserungen, um das Aussehen der Grafiken und Diagramme besser beeinflussen zu können. So werden Beschreibungen bei Tortengrafiken optimaler positioniert, so dass sich diese besser lesen, aber auch leichter zuordnen lassen. In der Präsentationssoftware Impress lassen sich Hintergrundgrafiken nun per Kontextmenü einbinden und Folientitel werden beim PDF-Export nun als Lesezeichen abgespeichert. Auch die Datenbank Base und das Zeichenprogramm Draw erhielten verschiedene Fehlerkorrekturen.

Der Release Candidate 1 von OpenOffice.org 2.4 steht ab sofort kostenlos als Download bereit. Da es sich hierbei um eine Vorabversion handelt, sollte diese nicht in Produktivsystemen eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nagilum 17. Feb 2008

Aber ganz ernsthaft, gelbe Punkte auf Farbausdrucken gibts wirklich! http://w2.eff.org...

BSDDaemon 16. Feb 2008

1) BluRay ... ohne das e bei Blue :-) 2) Ja... wenn die die komplette Spezifikation als...

sdfsdf 16. Feb 2008

(kwt)

Klumpi 16. Feb 2008

Hat wahrscheinlichst nicht der gutbezahlteste und hochgebildetste Golem-Schreiberling...

Hello_World 16. Feb 2008

Der OP heißt "Freitag Hurra". Lässt das denn immer noch nicht eindeutig genug auf seine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /