Abo
  • Services:

Blizzard veranstaltet Abenteuer-Turniere in WOW

Spieler erhalten Charaktere der Stufe 70 mit epischer Ausrüstung

Blizzard will seinen Erfolgstitel World of Warcraft (WOW) um eine neue Form von Turnierwettkämpfen erweitern. Die Turniere sollen auf dafür eigens bestimmten Realms stattfinden, auf denen die Teilnehmer sofort Charaktere der Stufe 70 mit epischer Ausrüstung erstellen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den WOW-Abenteuer-Turnieren soll der Spielschwerpunkt auf Wettkampftaktiken und deren Durchführung verlegt werden. So will Blizzard mit WOW stärker in den Bereich des E-Sport vordringen.

Stellenmarkt
  1. über DIS AG, Münster
  2. Bosch Gruppe, Salzgitter

Der Beginn der neuen Turniere ist für April vorgesehen und umfasst jeweils zwei Online-Qualifikationsspiele in Europa, Südkorea, Nordamerika und in den Regionen von Taiwan, Hongkong und Macao. Für jede Qualifikationsrunde, die jeweils über sechs Wochen läuft, ist eine Startgebühr pro Wettbewerber vorgesehen, die in Europa bei 15 Euro liegen wird.

Während der Qualifikationsspiele kämpfen Dreier-Teams auf Turnier-Realms ihrer Region. Die vier bestplatzierten Teams jeder Runde nehmen an der regionalen Meisterschaft teil und kämpfen um ein Preisgeld von gut 27.000 US-Dollar. Die Gewinner jeder Region erhalten eine Einladung zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft und erhalten die Chance auf Preisgelder in Höhe von 120.000 US-Dollar, einschließlich des Hauptpreises von 75.000 US-Dollar.

Weitere Informationen zu dem Turnier stellt Blizzard in einer Turnier-FAQ bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Peter lustig 04. Mär 2008

Gibs zu, du hast den Artikel gar nicht gelesen, oder? Ansonsten wär dir vielleicht...

GodsBoss 20. Feb 2008

Von einem Bekannten meiner Schwester Freundin habe ich gehört, dass ihre Friseurin von...

Streuner 18. Feb 2008

Was auch immer du schluckst, nimm weniger davon.

picco 15. Feb 2008

Also bei Counterstrike funktioniert das schon seit jahren gut das leute mit selber...

Blork 15. Feb 2008

Geschüttelt, oder geschnürt?


Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /