Abo
  • Services:

Das Kraftwerk zum Anziehen

"Die Textilien-basierten Nanogeneratoren könnten ein einfacher und wirtschaftlicher Weg sein, um Energie aus physischer Bewegung zu gewinnen", sagt Wang. "Wenn es uns gelingt, viele dieser Fasern in zwei oder drei Lagen in Textilien zu integrieren, dann hätten wir eine flexible, faltbare und tragbare Energiequelle, die elektrischen Strom erzeugt, wenn der Träger beispielsweise spazieren geht."

Das Schema zeigt die paarweise Anordnung der Kevlarfasern mit den 'Nanobürsten'. Eine der Bürsten ist jeweils mit Gold überzogen. (Quelle: Georgia Institute of Technology)
Das Schema zeigt die paarweise Anordnung der Kevlarfasern mit den 'Nanobürsten'. Eine der Bürsten ist jeweils mit Gold überzogen. (Quelle: Georgia Institute of Technology)
Stellenmarkt
  1. Stadt Geretsried, Geretsried bei München
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Allerdings gibt es bei dem Kraftwerk in der Jacke oder im Pullover ein großes Problem: Zinkoxid ist überaus feuchtigkeitsempfindlich. Einen Waschgang würden sie nicht überleben. Sie müssten also entsprechend geschützt werden, erklärt Wang.

Die Wissenschaftler sehen auch andere Einsatzmöglichkeiten: So könnten die Nanogeneratoren in eine Zeltplane eingewoben die Bewegungen des Windes einfangen und daraus Strom für Camper erzeugen. Denkbar ist aber auch jede andere mechanische Bewegung als Antriebskraft. So könnte ein solches Nanokraftwerk beispielsweise als Energiequelle für einen Herzschrittmacher eingesetzt werden.

 Das Kraftwerk zum Anziehen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 19,99€

hugo2 15. Feb 2008

guckst du hier: http://www.gatech.edu/upload/pr/tqq22137.jpg

MHelms 15. Feb 2008

nur mit dem unterschied, das du von gitarren sprichst, die andere aber von synthesizer ;)

STROMberg 15. Feb 2008

Wann ist es endlich möglich gase die meinem Körper entweichen zu sammeln und zu nutzen...

Blork 15. Feb 2008

Das ist Massentierhaltung für Anna und Boliker.

scharfe Susi 14. Feb 2008

die mobile Energiequelle für meinen Dildo zum mobilien Einsatz unterwegs !


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /