Abo
  • Services:

Das Kraftwerk zum Anziehen

"Die Textilien-basierten Nanogeneratoren könnten ein einfacher und wirtschaftlicher Weg sein, um Energie aus physischer Bewegung zu gewinnen", sagt Wang. "Wenn es uns gelingt, viele dieser Fasern in zwei oder drei Lagen in Textilien zu integrieren, dann hätten wir eine flexible, faltbare und tragbare Energiequelle, die elektrischen Strom erzeugt, wenn der Träger beispielsweise spazieren geht."

Das Schema zeigt die paarweise Anordnung der Kevlarfasern mit den 'Nanobürsten'. Eine der Bürsten ist jeweils mit Gold überzogen. (Quelle: Georgia Institute of Technology)
Das Schema zeigt die paarweise Anordnung der Kevlarfasern mit den 'Nanobürsten'. Eine der Bürsten ist jeweils mit Gold überzogen. (Quelle: Georgia Institute of Technology)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hennef
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

Allerdings gibt es bei dem Kraftwerk in der Jacke oder im Pullover ein großes Problem: Zinkoxid ist überaus feuchtigkeitsempfindlich. Einen Waschgang würden sie nicht überleben. Sie müssten also entsprechend geschützt werden, erklärt Wang.

Die Wissenschaftler sehen auch andere Einsatzmöglichkeiten: So könnten die Nanogeneratoren in eine Zeltplane eingewoben die Bewegungen des Windes einfangen und daraus Strom für Camper erzeugen. Denkbar ist aber auch jede andere mechanische Bewegung als Antriebskraft. So könnte ein solches Nanokraftwerk beispielsweise als Energiequelle für einen Herzschrittmacher eingesetzt werden.

 Das Kraftwerk zum Anziehen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

hugo2 15. Feb 2008

guckst du hier: http://www.gatech.edu/upload/pr/tqq22137.jpg

MHelms 15. Feb 2008

nur mit dem unterschied, das du von gitarren sprichst, die andere aber von synthesizer ;)

STROMberg 15. Feb 2008

Wann ist es endlich möglich gase die meinem Körper entweichen zu sammeln und zu nutzen...

Blork 15. Feb 2008

Das ist Massentierhaltung für Anna und Boliker.

scharfe Susi 14. Feb 2008

die mobile Energiequelle für meinen Dildo zum mobilien Einsatz unterwegs !


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /