Abo
  • Services:
Anzeige

Botschafter für geistiges Eigentum im Einsatz

US-Regierung legt Bericht zur Durchsetzung von geistigen Eigentumsrechten vor

Die US-Regierung hat einen Bericht zur Durchsetzung von geistigen Eigentumsrechten vorgelegt. Neben Einzelfällen und statistischen Daten enthält dieser auch Informationen über die so genannten US-Botschafter des geistigen Eigentums.

Am 23. Mai 2007 wurden Joya Williams und Ibrahim Dimson "für die Verschwörung, Geschäftsgeheimnisse der Coca Cola Company zu stehlen und zu verkaufen", zu acht bzw. fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Der Hinweis auf das geplante Verbrechen stammte ausgerechnet vom Coca-Cola-Konkurrenten PepsiCo.

Anzeige

Am 14. November 2007 bekannte sich Duc Do schuldig der Verschwörung zur Urheberrechtsverletzung nach dem Family Entertainment and Copyright Act. Duc Do hatte einen Film in einem P2P-Netzwerk zum Download angeboten.

Die beiden genannten Fälle sind Teil der Erfolgsbilanz der Bush-Regierung in ihren Bemühungen zur Durchsetzung von geistigen Eigentumsrechten. Erstellt wurde der jetzt vorgelegte Jahresbericht "Report to the President and Congress on Coordination of Intellectual Property Enforcement and Protection" vom "National Intellectual Property Law Enforcement Coordination Council" (NIPLECC). Auf 206 Seiten (inklusive Anhang) gibt der Bericht einen umfassenden Überblick über die am Kampf für geistiges Eigentum beteiligten Behörden und ihre Beiträge.

Dem Bericht kann man neben einzelnen Erfolgsmeldungen über konkrete Fälle wie die beiden oben genannten auch statistisches Zahlenmaterial zu Grenzbeschlagnahme oder zur internationalen Zusammenarbeit entnehmen. Ebenso findet sich im Bericht ein Überblick über die internationalen Kooperationsbemühungen und Ausbildungsprogramme im Bereich IPR-Durchsetzung der US-Administration.

Eine Schlüsselrolle kommt aus Sicht der US-Administration den "U.S. Intellectual Property Attachés", den Botschaftern des geistigen Eigentums der USA zu. Diese Botschafter sollen in bisher sechs Ländern - China, Russland, Indien, Thailand, Ägypten und Brasilien - in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden dafür sorgen, dass US-Interessen im Hinblick auf Patente, Urheberrechte, Warenzeichen und Geschäftsgeheimnisse vor Ort gewahrt bleiben. Welche Bedeutung die US-Regierung dem beimisst, zeigt sich beispielsweise daran, dass der Botschafter für geistiges Eigentum in Peking, Mark Cohen, "eine ressortübergreifende IP-Task-Force der US-Botschaft in China mit mehr als 50 Mitgliedern" leitet. In China gibt es drei US-IP-Botschafter, in den anderen genannten Ländern jeweils einen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Nameless 21. Feb 2008

Und wer schützt China, Russland, Indien, Thailand, Ägypten und Brasilien vor den USA...

blork42 16. Feb 2008

Jo, die tun tatsächlich so, als hätten Amerikaner einen messbaren IQ ? Das wundert mich...

Lord Armitage 14. Feb 2008

Naja so schwierig war das ja nicht. http://www.usdoj.gov/usao/pae/News/Pr/2007/sep...

Ein Urheber 14. Feb 2008

dass das Urheberrecht in Deutschland/Europa geändert wird. Derzeit kann (mehr oder...

mmmm 14. Feb 2008

Die US-Regierung hat in den letzten Jahren so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Hannover
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 315,00€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Sattelschlepper

    Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

  2. Finisar

    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

  3. Einkaufen und Laden

    Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  4. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  5. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  6. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  7. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  8. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  9. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  10. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto
  2. Kein Plug-in-Hybrid Rolls-Royce Phantom wird vollelektrisch
  3. Ionity Shell beteiligt sich am Aufbau einer Ladeinfrastruktur

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  1. Re: Gerade gesehen - spoiler inside!

    Flatsch | 07:16

  2. Re: Xiaomi Mi A1 ist meine derzeitige Empfehlung...

    Stoker | 07:13

  3. Re: Volltext RSS, wie?

    FreiGeistler | 07:09

  4. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Flatsch | 07:08

  5. Re: golem pur auch ein interessanter Benchmark

    FreiGeistler | 07:07


  1. 07:30

  2. 07:18

  3. 07:08

  4. 17:01

  5. 16:38

  6. 16:00

  7. 15:29

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel