Abo
  • Services:
Anzeige

Botschafter für geistiges Eigentum im Einsatz

US-Regierung legt Bericht zur Durchsetzung von geistigen Eigentumsrechten vor

Die US-Regierung hat einen Bericht zur Durchsetzung von geistigen Eigentumsrechten vorgelegt. Neben Einzelfällen und statistischen Daten enthält dieser auch Informationen über die so genannten US-Botschafter des geistigen Eigentums.

Am 23. Mai 2007 wurden Joya Williams und Ibrahim Dimson "für die Verschwörung, Geschäftsgeheimnisse der Coca Cola Company zu stehlen und zu verkaufen", zu acht bzw. fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Der Hinweis auf das geplante Verbrechen stammte ausgerechnet vom Coca-Cola-Konkurrenten PepsiCo.

Anzeige

Am 14. November 2007 bekannte sich Duc Do schuldig der Verschwörung zur Urheberrechtsverletzung nach dem Family Entertainment and Copyright Act. Duc Do hatte einen Film in einem P2P-Netzwerk zum Download angeboten.

Die beiden genannten Fälle sind Teil der Erfolgsbilanz der Bush-Regierung in ihren Bemühungen zur Durchsetzung von geistigen Eigentumsrechten. Erstellt wurde der jetzt vorgelegte Jahresbericht "Report to the President and Congress on Coordination of Intellectual Property Enforcement and Protection" vom "National Intellectual Property Law Enforcement Coordination Council" (NIPLECC). Auf 206 Seiten (inklusive Anhang) gibt der Bericht einen umfassenden Überblick über die am Kampf für geistiges Eigentum beteiligten Behörden und ihre Beiträge.

Dem Bericht kann man neben einzelnen Erfolgsmeldungen über konkrete Fälle wie die beiden oben genannten auch statistisches Zahlenmaterial zu Grenzbeschlagnahme oder zur internationalen Zusammenarbeit entnehmen. Ebenso findet sich im Bericht ein Überblick über die internationalen Kooperationsbemühungen und Ausbildungsprogramme im Bereich IPR-Durchsetzung der US-Administration.

Eine Schlüsselrolle kommt aus Sicht der US-Administration den "U.S. Intellectual Property Attachés", den Botschaftern des geistigen Eigentums der USA zu. Diese Botschafter sollen in bisher sechs Ländern - China, Russland, Indien, Thailand, Ägypten und Brasilien - in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden dafür sorgen, dass US-Interessen im Hinblick auf Patente, Urheberrechte, Warenzeichen und Geschäftsgeheimnisse vor Ort gewahrt bleiben. Welche Bedeutung die US-Regierung dem beimisst, zeigt sich beispielsweise daran, dass der Botschafter für geistiges Eigentum in Peking, Mark Cohen, "eine ressortübergreifende IP-Task-Force der US-Botschaft in China mit mehr als 50 Mitgliedern" leitet. In China gibt es drei US-IP-Botschafter, in den anderen genannten Ländern jeweils einen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Nameless 21. Feb 2008

Und wer schützt China, Russland, Indien, Thailand, Ägypten und Brasilien vor den USA...

blork42 16. Feb 2008

Jo, die tun tatsächlich so, als hätten Amerikaner einen messbaren IQ ? Das wundert mich...

Lord Armitage 14. Feb 2008

Naja so schwierig war das ja nicht. http://www.usdoj.gov/usao/pae/News/Pr/2007/sep...

Ein Urheber 14. Feb 2008

dass das Urheberrecht in Deutschland/Europa geändert wird. Derzeit kann (mehr oder...

mmmm 14. Feb 2008

Die US-Regierung hat in den letzten Jahren so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. engram GmbH, Bremen
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    cruse | 07:17

  2. Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    AllDayPiano | 07:11

  3. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    Cavaron | 07:10

  4. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    Manto82 | 07:10

  5. Re: Zitat: "Der Akku, der vorn im Fahrzeug...

    _Pluto1010_ | 06:58


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel