Abo
  • Services:
Anzeige

Catalyst 8.2: Zahlreiche Bugfixes in AMDs Grafiktreiber

Deutliche Leistungssteigerung nur beim Spiel "Company of Heroes"

AMD hat das Treiberpaket "Catalyst" für die Produkte seiner Grafiksparte ATI in einer neuen Version zum Download bereitgestellt. Drastische Leistungssteigerungen werden diesmal nicht versprochen, vielmehr wurde eine Vielzahl kleinerer Fehler bei Spielen und Video-Anwendungen korrigiert.

Wie bei beinahe jeder Ausgabe der monatlich erscheinenden Catalyst-Treiber meldet AMD mehr Leistung für ein Spiel, diesmal ist es der Echtzeit-Stratege "Company of Heroes", den auch Golem.de für Grafikkartentests verwendet. Das Spiel wurde vom Studio Relic nach Erscheinen mit einem 1,7 GByte großen Patch um DirectX-10-Funktionen erweitert. In diesem Modus sollen AMD-Grafikkarten nun mit Catalyst 8.2 ganze 20 Prozent mehr Bilder pro Sekunde auf das Display befördern. Beim Einsatz von zwei Grafikkarten der Serien HD 2000 oder HD 3000 im CrossFire-Verbund sollen sich sogar 30 Prozent mehr Leistung erreichen lassen.

Mit anderen Spielen meldet AMD nur die Bereinigung von mehr oder weniger schwerwiegenden Fehlern. So soll Doom3 bei Auflösungen ab 2.048 x 1.536 Pixeln mit 16fach-Anti-Aliasing keine Bildfehler mehr produzieren. Und World of Warcraft lässt sich nun auch im OpenGL-Modus ohne flimmernde Objekte betreiben. Mit aktuelleren Titeln gibt es aber den Release Notes auf der Treiberseite zufolge noch Schwierigkeiten: So soll Unreal Tournament 3 unter Vista bei höchster Texturauflösung bisweilen nicht starten, was auf den Systemen in der Redaktion von Golem.de bisher aber noch nie vorkam. Bei Lost Planet friert das Spiel AMD zufolge ab 4fachem Anti-Aliasing gelegentlich ein.

Anzeige

Die meisten anderen Bugfixes des Catalyst 8.2 beziehen sich vor allem auf die Videowiedergabe. So soll der Videobeschleuniger "Avivo" nun auch mit dem Windows-Media-Player ruckelfrei zusammenarbeiten. Das mehrfache An- und Abstecken eines via HDMI angeschlossenen Displays soll nicht mehr dazu führen, dass der Bildschirm nicht mehr erkannt wird. Aber auch bei älteren Produkten gibt es noch Reparaturen. So funktionieren beispielsweise laut AMD nun auch zwei Grafikkarten der X1950-Serie unter Vista mit CrossFire. Welche Programme aber durch den neuen Treiber für die brandneue Radeon HD 3870 X2 mit zwei GPUs angepasst wurden, verraten AMDs Release Notes nicht.

Weniger Neuerungen gibt es beim Linux-Treiber, der inzwischen dieselbe Versionsnummer wie die Windows-Versionen trägt, also ebenfalls Catalyst 8.2 heißt. Damit sollen etliche Absturzursachen behoben sein, unter anderem stürzt die erste gestartete OpenGL-Anwendung in einer neuen Session des XServer 1.4 AMD zufolge nicht mehr ab.

Direkte Download-Links, die dauerhaft funktionieren, lassen die AMD-Webseiten weiterhin nicht zu. Bereits seit Ende 2007 gibt es aber eine übersichtliche Treiberseite, auf welcher der Catalyst 8.2 für alle 32- und 64-Bit-Versionen für Windows XP und Vista zum Download bereitsteht. Die neuen Treiber funktionieren mit allen ATI- und AMD-Grafiklösungen ab der Radeon 9500.


eye home zur Startseite
Ararat... 15. Feb 2008

Hier das Video wo Compiz + Video flüssig läuft: http://de.youtube.com/watch?v=N6mFxf4nH28

fabsn 14. Feb 2008

Ja. Der neue Treiber lies sich sogar installieren (obwohl karte offzl. garnicht...

wissender 14. Feb 2008

Mein Gott, so etwas kann man doch nicht mehr als PATCH bezeichnen ?! Das heißt UPGRADE...

Ararat... 14. Feb 2008

siehe hier (Howto): http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=35917 und hier meine...

IamX 14. Feb 2008

AGP-Version? Zumindest für ältere AGP-Karten bringt es nichts, diese aktuellen Treiber zu...


Technology Magazine / 14. Feb 2008

AMD releases Catalyst 8.2



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-53%) 18,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  2. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  3. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  4. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  5. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  6. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  7. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  8. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  9. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  10. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Austauschbare Staubfilter!!11111

    ternot | 12:11

  2. Re: Fractal Define R5

    ternot | 12:08

  3. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    ternot | 12:07

  4. Re: Netzneutralität gab es nie

    3dgamer | 12:04

  5. Re: Datentransport = Transport

    3dgamer | 12:01


  1. 11:39

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:38

  5. 16:17

  6. 15:50

  7. 15:25

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel