Abo
  • Services:

Open-Xchange veröffentlicht freie Community Edition (Update)

Serverkomponenten und Werkzeuge unter der GPL

Open-Xchange will seinen Groupware-Server sowie die zugehörigen Werkzeuge komplett unter die GNU General Public License (GPL) stellen. So soll die Weiterentwicklung gemeinsam mit der Community sichergestellt werden. Zusätzlich wird es weitere kommerzielle Dienstleistungen und Erweiterungen geben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter die GPL gestellt werden alle Serverkomponenten, Installations- und Administrationswerkzeuge der nächsten Generation des Open-Xchange Server. So soll die Java-basierte Software gemeinsam mit Partnern und Anwendern erweitert werden. Die auf den Namen "Community Edition" getaufte Software soll bei Sourceforge zum Download bereitgestellt werden. Weitere Informationen sollen im Community-Bereich bereitgestellt werden. Darüber hinaus ist die Ajax-Oberfläche unter der Creative Commons License, Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.5 verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Diesen Schritt sieht Open-Xchange-Chef Rafael Laguna auch als Reaktion auf Microsofts Bemühungen, Yahoo zu übernehmen: "Der Kauf von Zimbra durch Yahoo und das Übernahmeangebot von Microsoft für Yahoo unterstreichen die Notwendigkeit einer unabhängigen Open-Source-Alternative für E-Mail und Collaboration."

Das Unternehmen wird auch in Zukunft kommerzielle Dienstleistungen rund um Open-Xchange anbieten. Auch die zur Anbindung von Microsoft Outlook nötige Zusatzsoftware ist in den kommerziellen Paketen enthalten.

Nachtrag vom 14. Februar 2008 um 11:15 Uhr:
Nach Informationen von CNet will Open-Xchange auch den Outlook-Connector innerhalb von ein oder zwei Jahren als Open Source freigeben. Zudem plant das Unternehmen laut CNet, weiter in den USA zu expandieren und der Eclipse Foundation beizutreten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (Prime Video)
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Lizy 15. Feb 2008

Hallo Hatte schon mal eine frühere INstallation angeschaut und da war die Installation...

sumsi 14. Feb 2008

schlecht umgesetzt? ich finde die code qualität sehr gut! die wollen am verkauf...

sumsi 14. Feb 2008

naja, wer google bedienen kann ist klar im vorteil: http://creativecommons.org/licenses...

opa 14. Feb 2008

..da steht in ein bis zwei Jahren! soll der Connector freigegeben werden. Was bis dato...


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /