• IT-Karriere:
  • Services:

Energiespar-Konzept für Basisstationen

Einsparung von Dieselbenzin durch intelligente Softwaresteuerung

Die schwedische Firma Flexenclosure hat auf dem Mobile World Congress ein Energiesparsystem für Basistationen namens E-Site vorgestellt. Statt teurem Diesel sollen die Masten mit Solar- und Windenergie betrieben werden. Intelligente Software soll den Dieselverbrauch nach Firmenangaben um 80 Prozent reduzieren.

Artikel veröffentlicht am , yg

Dabei stützt sich Flexenclosure auf zwei Pfeiler: Zum einen setzt man auf die Mobilfunkmasten kleinere Rotoren. Die Rotorblätter drehen sich nicht erst bei einer Windstärke von vier Metern pro Sekunde, sondern beginnen bereits bei einer leichten Luftbewegung von zwei Metern pro Sekunde mit der Stromproduktion. Die Sonnenkollektoren sollen eine höhere Lichtausbeute liefern, auch wenn der Wind eine dicke Staubschicht auf die Kollektoren geweht hat. Die Energie wird tagsüber zum Betrieb der Basisstation genutzt, die nicht benötigte Energie wird für den Nachtbetrieb gespeichert.

Zum anderen hat Flexenclosure eine intelligente Steuerungssoftware entwickelt, die beispielsweise in der Dämmerung um sechs Uhr morgens nicht die Dieselpumpe anwirft, weil sie weiß, dass die Basisstation in etwa einer halben Stunde von der bis dahin aufgegangenen Sonne versorgt werden kann und die gespeicherte Energie bis dahin noch reicht. Anhand von durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten und der Intensität der Sonneneinstrahlung zu bestimmten Uhrzeiten verwaltet E-Site die Energieproduktion möglichst effizient. E-Site ist vor allem für Gegenden konzipiert, die sehr schwer zu erreichen sind, insbesondere in den weiten Landschaften von Afrika.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. 439,99€

Nameless 21. Feb 2008

Naja, zwischen Diesel und Benzin befindet sich noch Kerosin. Vielleicht ist mit...

esr 14. Feb 2008

...bitteschön "Dieselbenzin"? Etwa neuartiges Benzin für Dieselmotoren oder WAS?

forenuser 14. Feb 2008

eine frage kommt mir dazu: wie viele dieser xxx gibt es eigentlich bei uns? und wie...

dabbes 14. Feb 2008

Was heute nicht alles als "intelligent" durchgeht, aus sicht eines Programmierers sind...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

    •  /