Nvidia beschwört Ära des visuellen Computings

Umsatzplus von 37 Prozent, Gewinnplus von 57 Prozent im vierten Quartal

Ein Umsatzplus von 37 Prozent im vierten Quartal 2007/2008 und 34 Prozent für das gesamte Geschäftsjahr meldet Nvidia. Seinen Nettogewinn konnte das Unternehmen im vierten Quartal sogar um 57 Prozent steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Im vierten Quartal 2007/2008 setzte Nvidia 1,2 Milliarden US-Dollar um, 37 Prozent mehr als ein Jahr zuvor mit 878,9 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn legte in diesem Zeitraum von 163,5 auf 257,0 Millionen US-Dollar zu.

Stellenmarkt
  1. Inbetriebnahme Koordinator (m/w/d) für Software
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. (Junior) DevOps Engineer (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gem. GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Im gesamten Geschäftsjahr 2007/2008 erzielte Nvidia einen Umsatz von 4,1 Milliarden US-Dollar nach 3,07 Milliarden im Vorjahr. Dabei erwirtschaftete das Unternehmen einen Nettogewinn von 797,6 Millionen US-Dollar nach 448,8 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang zeigt sich erfreut über die guten Zahlen und spricht von einer Ära des visuellen Computings. Vor allem Grafikchips sorgen für das Wachstum von Nvidia, das Geschäft mit diskreten Grafikchips legte um 80 Prozent zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blork42 16. Feb 2008

AMI - Kartellämter scheinen eh keine Probleme mit Monopolen zu haben, also was soll's :-p

Painy187 14. Feb 2008

Ich seh schon die Schlagzeilen: - Amd baut Prozessoren mit integriertem Grafikkern und...

Blair 14. Feb 2008

:P https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0801/56917.html



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /