Abo
  • IT-Karriere:

3D-Videobrille iWear VR920-C: Optisches 3D-Surround

Display-Auflösung mit 640 x 480 Pixeln und 16 Millionen Farben

Die US-amerikanische Firma Vuzix hat in Barcelona eine 3D-Videobrille für Spieler vorgestellt. Um das Spielerlebnis möglichst realistisch zu gestalten, trackt iWear VR920 auch Kopfbewegungen: Blickt der Nutzer über seine Schulter und dreht dabei den Kopf, so zeigt auch die Videobrille, was sich dort abspielt.

Artikel veröffentlicht am , yg

iWear VR920 von vuzix
iWear VR920 von vuzix
Der eingebaute Tracker mit drei Freiheitsgraden sorgt dafür, dass bei einer Flugsimulation beispielsweise ein Flugzeugpilot aus dem Fenster schauen kann - dreht er seinen Kopf nach rechts, sieht er das Meer oder eine Stadt unter sich. Virtuelle Welten erscheinen also so, als würde der Nutzer sich tatsächlich darin bewegen. Die Bildprojektion wirkt, als würde man mit etwa zwei Metern Abstand auf einen Fernseher mit 62 Zoll Bilddiagonale blicken. Als Optik hat Vuzix farbkorrigierte asphärische Linsen mit diffraktiver Oberfläche verbaut. Die Auflösung des LC-Displays liegt bei 640 x 480 Pixeln mit bis zu 16 Millionen Farben in jedem Brillenglas. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 60 Hz. Videoformate werden mit bis zu 1.024 x 768 Pixeln unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart

iWear VR920 von vuzix
iWear VR920 von vuzix
An den Seitenbügeln sind zwei Stereokopfhörer befestigt, die Lautstärke sowie Kontrast und Helligkeit des Displays werden in einem Rädchen, das sich unter dem rechten Brillenglas befindet, bedient. Die Brille lässt sich an einen PC oder Laptop anschließen, sie unterstützt Treiber von Nvidia. Mit dem eingebauten Mikrofon lassen sich auch VoIP-Telefonate führen.

Eine Dioptrinanpassug hat das Gerät noch nicht, es lässt sich jedoch über eine Brille stülpen. Wirklich bequem ist das aber nicht, wie sich beim Ausprobieren auf der Messe zeigte. Zudem wiegt die Brille 91 Gramm - was auf die Dauer ganz schön schwer ist. Die Vuzix VR920-C soll 349,95 britische Pfund kosten. Für Deutschland sucht vuzix derzeit noch nach einem Vertriebspartner.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

Pascal111 06. Jan 2011

Als ob dein TrackIR 4Pro irgendwelche VR feelings hervor bringen könnte. Die VR920 ist...

NoNeedForAName 19. Feb 2008

Krass, jetzt seh' ichs auch ... und ich hab' mich schon über die gestellt wirkenden...

blork42 16. Feb 2008

Gyroskope-LOL, erinnern mich immer an die Southparkfolge, mit diesem Fortbewegungsmittel...

Hotohori 15. Feb 2008

Hier gibts die 3D Brille für gerade mal 276,09 Euro. DAS ist echt günstig, haben wir wohl...

Hotohori 15. Feb 2008

Eventuell ja auch einfach über den 2. Monitor Ausgang der Grafikkarte.


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /