Neues User-Interface für Google Android

Android SDK m5-rc14 veröffentlicht

Google hat eine neue Entwicklerversion, "m5-rc14", seines Android SDK veröffentlicht, mit der Entwickler schon heute Software für Googles Handy-Plattform entwickeln können. Dabei zeigt das Entwickler-Kit in der aktuellen Version unter anderem ein neues User-Interface sowie neue Layout-Animationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Android SDK m5-rc14
Android SDK m5-rc14
Android steckt noch in einem frühen Stadium, das zeigen nicht nur die auf dem Mobile World Congress in Barcelona gezeigten Android-Prototypen. Anhand des Android-SDK wird deutlich, dass sich noch vieles verändert. Auch das neue User-Interface ist noch in der Entstehung.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. Scrum Master (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

In der aktuellen Version wartet das SDK zudem mit Layout-Animationen auf, die Entwickler in ihre Applikationen integrieren können. Zudem gibt es neue Geo-Coding-Funktionen, mit denen Entwickler Adressen in Koordinaten umwandeln können und umgekehrt. Google nutzt dies z.B. für die integrierte Version von Google Maps. Zudem sind neue Media-Codecs hinzugekommen, so dass Android nun auch OGG-Vorbis-, MIDI-, XMF-, iMelody-, RTTL/RTX- und OTA-Dateien abspielen kann.

Android SDK m5-rc14
Android SDK m5-rc14
Überarbeitet wurde auch das Eclipse-Plug-In zur Entwicklung von Android-Applikationen.

Die detaillierten Änderungen am Android-SDK listet Google in den Release Notes, zudem gibt es eine Übersicht der Änderungen am Android-API. Das SDK selbst steht unter code.google.com/android zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NoLinux 15. Feb 2008

Moin, ich *vermute*, man wird DAS "OS" komplett anpassen können, im Gegensatz zu iPhone...

iandme 14. Feb 2008

ich find's auch cool!!

somebody 14. Feb 2008

Naja, auf einigen Zaurus-Modellen wurde es ja schon zum Laufen gebracht (siehe http...

DrAgOnTuX 14. Feb 2008

eigentlich auf allen geräten wo ein 2.6er linux kernel läuft :) das einzige was die...

ppppppppppppp 14. Feb 2008

ack, das projekt lebt leider mehr von ankündigungen als sonstwas :\ wobei das android...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /