Abo
  • IT-Karriere:

Komfortable Hörbücher von CD für den iPod herstellen

Eine große Audiodatei und Kapitelmarkierungen werden automatisch erzeugt

Normale Audiobooks, die auf CD ausgeliefert werden, können zwar über iTunes auch gerippt und auf den iPod übertragen werden. Die Software behandelt sie jedoch wie normale Musik-CDs und so entstehen in der iPod-Bibliothek mitunter mehrere dutzend Einträge - und die Tracks lassen sich nicht in das Audiobook-Unterverzeichnis kopieren. Die Software Audiobook Builder soll diese Probleme beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Audiobook Builder von Splasm Software fügt die einzelnen Audio-Tracks zusammen und erstellt daraus eine .m4b-Datei. Der Umwandlungsprozess leistet aber noch mehr, als das Audiobook in einer einzelnen Datei zusammenzufassen. So werden auch Kapitelmarkierungen gesetzt und die Bücher in das Audiobook-Unterverzeichnis kopiert. Außerdem lässt sich die Wiedergabe dort fortsetzen, wo man sie zuletzt beendete.

Stellenmarkt
  1. via experteer GmbH, Frankfurt (Home-Office)
  2. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe

Der Audiobook Builder bietet diverse Voreinstellungen, die dem Anwender die Auswahl von Kodierungsparametern abnimmt. Wer möchte, kann aber auch detailliertere Einstellungen selbst vornehmen, um beispielsweise die Audioqualität anzupassen.

Die Software verarbeitet bereits gerippte Dateien, die entweder separat auf der Platte oder schon in iTunes gespeichert sind und kann auch von CDs Audiobooks rippen. Die Kapitelmarkierungen werden automatisch generiert, wobei der Anwender nach dem Einlesevorgang die Markierungen nach Belieben verschieben und neu setzen kann. Selbst Bilder für die einzelnen Kapitel können eingepflegt werden. Natürlich werden auch Metadaten zum Buchtitel und Autor erfasst. Die neuen Audiodateien werden automatisch in iTunes eingefügt.

Der Audiobook Builder kostet knapp 10,- US-Dollar und kann online bei Splasm Software in einer englisch-/deutschsprachigen Programmversion für MacOS X erstanden werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

Frank4554 16. Apr 2008

Für Windows-User hätte ich noch eine ganz andere Lösung parat: Audiobookcutter. Die Idee...

AudioBookFan 14. Feb 2008

Hier hab ich damals zwei sehr gute Anleitungen gefunden: Manuell: http://www.teifke.de...

boecko 14. Feb 2008

JoinTogether + ChapterTool von Apple http://dougscripts.com/itunes/scripts/scripts07.php...

Blork 14. Feb 2008

Für Apple-User.

Cassiel 14. Feb 2008

So schnell und doch so einfach.


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /