Abo
  • Services:
Anzeige

Yahoo oneConnect fürs Handy: Alles ist mit allem verbunden

oneConnect
oneConnect
Eine Funktion namens "Pulse" informiert den Nutzer über sämtliche Aktivitäten seiner sozialen Kontakte, z.B. ihren Status, ob sie neue Fotos auf Flickr geladen haben oder darüber, wo sie sich gerade befinden. Die Leute, mit denen man am meisten Kontakt hat, lassen sich als Favoriten hinterlegen, so dass man sämtliche Konversationen mit ihnen auf einen Blick zur Verfügung hat. Über Kürzel sollen diese mit einem Klick per SMS, Telefon oder E-Mail erreichbar sein.

Anzeige

Auch Lokalisierungstechniken wie GPS oder die Ortung über das Mobilfunknetz macht sich Yahoo zunutze. Ersteres funktioniert aber nur, falls das Mobiltelefon mit einem GPS-Empfänger ausgestattet oder ein solcher mit dem Handy verbunden ist. Man kann z.B. einstellen, dass gemeldet werden soll, wenn sich ein Kontakt im Umkreis von 1.000 Metern oder 10 km Entfernung befindet, bzw. den Umkreis neu betritt.

oneConnect
oneConnect
Aufgrund der Funktionen sammelt Yahoo erhebliche Datenmengen. Zwar werden bei der E-Mail-Integration nicht die Betreffzeilen der E-Mails an Yahoo übermittelt, so Marco Boerries, Executive Vice President für den Bereich Connected Life bei Yahoo. Für die Benachrichtigungen von Kontakten in der Nähe werden jedoch sehr wohl die Positionsdaten übertragen. Welche Daten Yahoo letzten Endes für Marketing-Zwecke verwenden will, soll nach dem Start des Dienstes geprüft werden. Nach eigener Aussage speichert Yahoo über oneConnect keine personenbezogenen Daten.

Yahoo hat oneConnect für die eigene Widget-Plattform entwickelt, die für zahlreiche Mobiltelefone verfügbar ist. Je nach Handy-Modell setzen die Widgets Java oder einen entsprechend ausgerüsteten HTML-Browser voraus. Im Frühjahr 2008 soll das Produkt verfügbar sein. Nutzer werden sich die Software kostenlos herunterladen können. Alternativ strebt Yahoo an, dass Netzbetreiber oder Gerätehersteller Mobiltelefone mit vorinstalliertem oneConnect verkaufen.

Yahoo will oneConnect auch für das iPhone auf den Markt bringen und hat einen frühen Prototyp davon auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona gezeigt. Die Software bindet sich komplett in die iPhone-Oberfläche ein und kann bspw. auf das Adressbuch im iPhone zugreifen. Da noch nicht feststeht, wann das iPhone offiziell von Apple für die Einspielung von Software von Drittanbietern geöffnet wird, ist auch nicht bekannt, wann Yahoo oneConnect für das Apple-Handy auf dem Markt anbieten kann.

 Yahoo oneConnect fürs Handy: Alles ist mit allem verbunden

eye home zur Startseite
Midsommer 14. Feb 2008

Auch wenn vom Vorposter: stimme ich zu - nur: für die einen sind mehr Begegnungen ein...

Leser 14. Feb 2008

Das Gespräch erinnert mich irgendwie ein wenig an American Psycho. :D

Überwachung 14. Feb 2008

Wird auch Zeit!


Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein / 14. Feb 2008

Auf nach unterwegs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH, Hamburg
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-77%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Alt-Right = Nazi

    Y126 | 10:59

  2. Re: Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    Prinzeumel | 10:58

  3. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    captain_spaulding | 10:56

  4. Re: Umweltschützer kritisieren...

    Xiut | 10:56

  5. Re: Eher ein Tweet

    alphaorb | 10:54


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel