Abo
  • Services:

Dell-Notebooks in den USA schon mit Wireless USB

Erste Markenrechner mit drahtlosem 480-MBit-Funk

In den USA bietet Dell ab sofort Notebooks mit einem integrierten Modul für Wireless USB an. Die Geräte werden zusammen mit einem WUSB-Hub verkauft; wann entsprechende Angebote auch in Deutschland gemacht werden, steht noch nicht fest.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie ein Blick in den US-Webshop von Dell zeigt, gibt es das WUSB-Modul derzeit nur mit dem Lowcost-Notebook "Inspiron 1525" sowie der gesamten Palette der höherwertigen XPS-Notebooks. Klickt man auf der Konfigurationsseite eines dieser Rechner auf die Option "Bluetooth and Wireless USB", so kann man auch letztere Komponente auswählen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Das WUSB-Paket besteht aus einem internen Funkmodul sowie einem WUSB-Hub von Belkin, an den über herkömmliche USB-Kabel vier weitere Geräte angeschlossen werden können und 150,- US-Dollar Aufpreis kostet. Zwar spart man sich mit dieser Lösung vorerst nur ein Kabel je Gerät, kann aber beispielsweise auch vom drahtlosen Notebook aus direkt einen USB-Drucker ansprechen, da WUSB sich in puncto Software transparent verhält.

Wann solche WUSB-Notebooks auch in Deutschland angeboten werden, ist noch nicht abzusehen. Die Frequenzen für die auch "Ultra Wideband" (UWB) genannte Technik, für die Wireless USB nur eine der möglichen Anwendungen ist, wurden erst Mitte Januar 2008 von der Bundesnetzagentur freigegeben. Zubehör-Hersteller wie D-Link wollen ihre WUSB-Geräte erst im dritten Quartal des Jahres 2008 auf den deutschen Markt bringen, mit weiteren Ankündigungen und Terminen ist auf der CeBIT 2008 zu rechnen. Noch im Jahr 2008 will das "USB Implementors Forum" eine Verdopplung der Geschwindigkeit auf knapp 1 Gigabit pro Sekunde für WUSB spezifizieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 1.649€ mit Core i5-8600K und jetzt neu für 1.749€ mit i7-8700K
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

E-Techniker 20. Aug 2008

Oh Mr. Geheimagent Wer will dich den bitteschön abhören? Du interessierst nicht die...

lenöwoh 14. Feb 2008

Als ich mich letztens durch das Bios meines T61p gewühlt habe, meine ich das ich sowas...

Zimmermann 14. Feb 2008

fiel mir grad' dazu ein...

Süden 13. Feb 2008

Beweise habe ich nicht, aber wie weit reicht so eine Kurzfunkverbindung, vielleicht 10...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /