• IT-Karriere:
  • Services:

RIM will BlackBerry für Privatkunden interessant machen

Alcatel Lucent entwickelt Prepaid-Bezahlung für BlackBerry-Dienste

Research In Motion (RIM) will die BlackBerry-Geräte für Privatkunden interessanter machen und hat eine Server-Software mit Push-E-Mail für Privatkunden vorgestellt. Bisher werden die Lösungen überwiegend von Unternehmenskunden eingesetzt. Zudem hat Alcatel Lucent angekündigt, eine Prepaid-Bezahlung für Privatkunden zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona vorgestellte Unite-Server von RIM bietet Push-E-Mail für den Privatrechner und setzt auf die Server-Struktur des Netzbetreibers. Neben E-Mails und Terminen soll die Software Videos, Musik und Bilder auf ein BlackBerry-Gerät liefern können. Bis zu fünf E-Mail-Konten lassen sich damit verwalten und das System setzt voraus, dass der betreffende PC ständig eingeschaltet ist.

Stellenmarkt
  1. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Der Unite Server soll im Laufe des Jahres 2008 für Deutschland verfügbar sein und dann gratis angeboten werden. Der Anwender muss aber die Verbrauchskosten tragen, wenn der betreffende PC ständig läuft. Einen E-Mail-Server muss der Nutzer nicht verwenden. Neben Privatleuten soll der Dienst aber auch für kleinere Unternehmen sinnvoll sein, die keinen eigenen Mail-Server betreiben.

Alcatel Lucent hat außerdem eine Lösung angekündigt, mit der sich die BlackBerry-Dienste auch als Prepaid-Tarif vermarkten lassen. Bislang sind die BlackBerry-Tarife an den Abschluss eines Mobilfunkvertrages gebunden. Alcatel Lucent entwickelt derzeit an einer entsprechenden Lösung, die dann von den Netzbetreibern genutzt werden kann. Bislang ist nicht bekannt, welche Netzbetreiber diese Prepaid-Option anbieten werden. Der Prepaid-Tarif wird ein Inklusivdatenvolumen enthalten, das vom Nutzer jederzeit aufgestockt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

wahl Ami 15. Feb 2008

Wie mir scheint sind in den USA BlackBerries fuer jedermann privat nutzbar. Auf jeden...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    •  /