Abo
  • Services:

Zwischen Verbraucherschutz und Datensammelwut

Bei der Vorstellung der E-Government-2.0-Strategie hatte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble 2006 davon gesprochen, eine "enge elektronische Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Verwaltung einzuführen". Technologisches Kernstück der Zusammenarbeit bildet nach Aussage von Helmbrecht eine vom BSI entwickelte ePass-Middleware inklusive API. Auf diese Weise "setzt der Bund Standards". Die Wirtschaft könne dann "Geschäftsmodelle basierend auf den Standards entwickeln."

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Heidelberg, Dortmund, München, Hamburg
  2. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)

Als Beispiele für den Einsatz des ePA in der Wirtschaft nannte Helmbrecht unter anderem die "Altersverifikation für den Eintritt in die Disko", die "Kundenkontoeröffnung" und die "Altersverifikation im Automatenhandel". Vorrangige Einsatzgebiete sind nach Helmbrechts Vorstellungen der Online-Handel, Versicherungen, Banken, Reiseverkehr oder allgemeines Vertragsrecht. In der Verwaltung soll der ePA laut Helmbrecht besonders für "Bürgerportale" zum Einsatz kommen. Solche Portale sollen für die Bereiche Soziales, Justiz, Arbeit, Verkehr, Umzug und Finanzen eingerichtet werden. Der Einsatz des ePA als Campuskarte wird in einem Pilotprojekt in Darmstadt untersucht.

Eine Podiumsdiskussion schließlich widmete sich dem Schutz von Minderjährigen im Internet und der Sicherheitspolitik der Banken. vzbv-Vorstand Billen forderte dabei ein "Datenschutzrecht speziell für Minderjährige", vergleichbar dem in den USA. Von dieser Idee war Peter Schaar allerdings weniger begeistert: "Kann man da wirklich von den USA lernen?", fragte er. Schließlich gebe es dort "überhaupt kein allgemeines Datenschutzrecht". Ein spezielles Datenschutzrecht für Minderjährige sei in Deutschland "eigentlich nicht nötig". Es komme vielmehr darauf an, "das vorhandene Datenschutzrecht anzuwenden und durchzusetzen". Heutzutage sei Datenschutz zur Verfügungsmasse bei der Umsetzung von Geschäftsmodellen geworden. Besonders soziale Netzwerke würden ihre Datenschutzbestimmungen oft entgegen den Interessen der Nutzer ändern, nachdem sie eine starke Position im Markt erreicht hätten. Schaar sprach hier von "verbotenen Kopplungsgeschäften", bei denen "die Partner nicht gleich stark" seien. Man müsse daher über eine Art "Bestandsschutz" für die Datenschutzklauseln in den Nutzungsverträgen nachdenken.

 Zwischen Verbraucherschutz und DatensammelwutZwischen Verbraucherschutz und Datensammelwut 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 1,99€
  4. 7,77€

Der kleine... 13. Feb 2008

Für den kleinen Datenhunger zwischendurch.

MehrLesen 13. Feb 2008

"[...] Dabei kritisierten sie Unternehmen, die unkontrolliert Daten von Kunden sammeln...

BSDDaemon 13. Feb 2008

Und die sammeln keine Daten? Wer ist denn so naiv das zu glauben?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /