Abo
  • Services:

Apple TV Take 2 - Update für die Flimmerkiste

Neue Funktionen zum Teil nur für die USA interessant

Apple bringt für seinen Netzwerk-Media-Player "Apple TV" das erste große Update heraus. Neben der hierzulande bisher kaum interessanten Unterstützung von Leihvideos kann Apple TV nun Fotos, Audioinhalte und Videos von mehr Internetquellen abspielen, hat eine neue Oberfläche bekommen und soll zudem zuverlässiger arbeiten als zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit leichter Verzögerung hat Apple das "Take 2"-Update für den eigenen Netzwerk-Media-Player Apple TV veröffentlicht. Zu den neuen Funktionen gehören wie angekündigt die Unterstützung von Fotos von Flickr und .Mac, Audio- und Video-Podcasts.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die größte Neuerung sind wohl die "iTunes Movie Rentals". Apple TV kann nun von Hause aus Filme im iTunes-Verleihdienst ausleihen, die dann bis zu 30 Tage auf der Platte verweilen, um angesehen zu werden. Wird ein Film gestartet, hat der Nutzer 24 Stunden Zeit, diesen zu Ende zu sehen, bevor der Mietfilm wieder von der Platte verschwindet. Ein Film kostet in den USA 2,99 US-Dollar für alte Titel und 3,99 US-Dollar für neue Titel. Die jeweilige hochauflösende Fassung kostet einen US-Dollar mehr.

Weitere Funktionen des Take-2-Updates dokumentiert Apple bisher nicht. Auch hier sammelt die Gerüchteküche Macrumors Rückmeldungen der Apple-TV-Nutzer. So soll Apple TV nun unter anderem Bilder in 1080p am Signalausgang liefern können, die eigentliche Bildauflösung verbleibt derzeit jedoch bei 720p. Insgesamt soll Apple TV zudem schneller zu Werke gehen und auch AirTunes unterstützen.

Die Software-Aktualisierung kann nur vom Apple TV aus heruntergeladen und installiert werden. Einen groben Überblick über die neuen Funktionen bietet Apples Guided Tour in englischer Sprache.

Leider ist das Mieten von Filmen nur für US-Bürger interessant, die Apple TV zudem deutlich günstiger bekommen (Apple TV 40 GByte: 229,- US-Dollar ohne Steuern, Zoll, sonstige Abgaben gegenüber 299,- Euro inkl. aller Abgaben). Der Filmverleih soll immerhin auch außerhalb der USA noch in diesem Jahr starten, bis dahin gilt wohl weiterhin, dass Apple TV nur ein Stromfresser mit ungenutztem Potenzial ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. VR Mega Pack für 229€)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Painy187 13. Feb 2008

Bevor ich 10 Minuten zur Videothek fahr würd ich das Ding lieber online mieten und...

fronk 13. Feb 2008

Netgear EVA8000.

andreas Heitmann 13. Feb 2008

Jupp. Es ist schon frech, den günstigeren US und A Preis nicht nach Europa...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /