Zoll-Suchmaschine überprüft täglich 100.000 Webseiten

Steuerfahndung liest mit

Um Steuerhinterziehung geht es bei der Internetsuchmaschine "XPIDER", die der Zoll und die Finanzverwaltung betreibt. Die Recherche-Software hat von Februar 2006 bis Januar 2008 täglich durchschnittlich 100.000 Internetseiten auf "steuerlich relevante unternehmerische Aktivitäten" überprüft, teilte die Bundesregierung mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Das XPIDER-System durchsucht das Web nach Unternehmen, die dort geschäftlich tätig und hierzulande steuerpflichtig sind. Die Suchmaschine kann Webseiten automatisiert anhand von vorgegebenen Merkmalen durchforsten, die auf eine unternehmerische Tätigkeit schließen lassen. Das System ist in der Lage, Angebote und Verkäufe aus Online-Verkaufs- und Versteigerungsplattformen anbieterbezogen zu bündeln und entsprechende Anfangsverdachtsmomente zu unterfüttern.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. SAP Job - SAP IS-U Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Nach den Käufern der im elektronischen Geschäftsverkehr angebotenen Waren und Dienstleistungen werde dagegen nicht gesucht, heißt es in der Antwort. Grund für den Betrieb von XSPIDER sind zunehmende elektronische Handelsaktivitäten, die kontrolliert werden müssen. Wie viele Steuersünder den Länderfinanzverwaltungen dadurch ins Netz gegangen sind, ist mangels Rückmeldung dieser Behörden der Bundesregierung nicht bekannt.

XSPIDER ist in der Lage, Verkaufsplattformen jedweder Art zu durchforsten, Querverbindungen zwischen An- und Verkäufen herzustellen und mit dem Handelsregister oder internen Datenbanken des Bundesamtes abzugleichen.

Die FDP-Fraktion hatte in einer kleinen Anfrage Informationen zu XPIDER angefordert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Steinbrücks Lakai 13. Feb 2008

Abgabenordnung (AO) § 208 Steuerfahndung (Zollfahndung) (1) Aufgabe der Steuerfahndung...

@ 13. Feb 2008

k.T.

birdman 13. Feb 2008

XPIDER, XSPIDER ALFASPIDER. wenn golem es schon nicht genau weiß, wird es wohl niemand...

wowbagger 13. Feb 2008

daher soll man also das Impressum bzw. die Anbieterkennzeichnung in Textform darstellen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Next Generation wird 35
Der Goldstandard für Star Trek

Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
Von Tobias Költzsch

Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Vorratsdatenspeicherung: CDU/CSU wollen IP-Adressen sechs Monate lang speichern
    Vorratsdatenspeicherung
    CDU/CSU wollen IP-Adressen sechs Monate lang speichern

    Die Unionsfraktion setzt weiterhin auf eine Vorratsdatenspeicherung von IP-Adressen. Quick-Freeze sei eine "Nebelkerze".

  3. Video-Codecs: Fedora deaktiviert Hardware-Beschleunigung wegen Patenten
    Video-Codecs
    Fedora deaktiviert Hardware-Beschleunigung wegen Patenten

    Das für seinen strikten Umgang in Bezug auf Patente bekannte Fedora-Projekt geht damit wohl einen ähnlichen Weg wie seit Jahren schon Microsoft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /