Abo
  • Services:

Apple stellt Aperture 2 vor

Erweiterte Bildbearbeitung und veränderte Oberfläche

Apple hat mit Aperture 2 eine neue Version seiner Bildbearbeitungs- und Verwaltungssoftware vorgestellt. Nicht nur die Benutzeroberfläche, sondern auch die Bildbearbeitung wurden dabei grundlegend renoviert. Dazu gehören unter anderem neue Werkzeuge beispielsweise für die lokale Kontrastbearbeitung, zum Entfernen von Vignettierungen und zum gezielten Abdunkeln heller Bereiche. Kern der neuen Bildbearbeitung ist der überarbeitete RAW-Modus.

Artikel veröffentlicht am ,

Aperture 2
Aperture 2
Wer Apples Hostingdienst .Mac nutzt, kann Bilder aus Aperture direkt in die Webgalerie stellen und von dort aus in AppleTV im Breitbildformat sowie mit dem iPod touch und iPhone betrachten. Das Fotobuch-Modul wurde um neue Vorlagen und Layouts erweitert.

Stellenmarkt
  1. ColocationIX GmbH, Bremen
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin

Auf die in der Mediathek von Aperture 2 gespeicherten Bilder können die Apple-Anwendungen iLife, iWork und .Mac direkt zugreifen. So können auch die Anwendungen iMovie, Keynote, Pages oder das Mac-Mailprogramm direkt in der Mediathek arbeiten.

Auch an der Oberfläche wurden größere Veränderungen vorgenommen. So kann nun zwischen Ansicht- und Durchblätter-Modus mit einer Taste umgeschaltet werden. Ein Tab-Tastendruck ermöglicht es, zwischen Mediathek, Metadaten und Anpassungswerkzeugen hin- und herzuschalten. Die "All-Projects"-Ansicht, nach dem Vorbild des Ereignis-Modus aus iPhoto entwickelt, zeigt ein Frontbild von jedem Projekt und bietet die Möglichkeit, die dort enthaltenen Bilder zu überfliegen.

Aperture 2
Aperture 2
Zudem will Apple die Geschwindigkeit von Aperture 2 verbessert haben - dies soll sich besonders auf das Importieren, Durchblättern und die Suche positiv auswirken. Schon beim Import können die Bilder in der Voransicht mit Überschriften und Schlagworten versehen und bewertet werden. Die Bilder lassen sich im Hintergrund exportieren, damit die Anwendung nicht blockiert wird. Wie von Leopard bekannt, kann man in Aperture 2 mit Quick Preview sehr schnell Fotos im RAW-Format durchschauen.

Aperture 2 ist ab sofort für rund 200,- Euro erhältlich. Das Update kostet rund 100,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

kaökdf 05. Apr 2009

ganz deiner meinung...

wm 13. Feb 2008

100% der Aperture User haben Aperture installiert und benutzen es auch, das zeichnet...

abroxas 12. Feb 2008

Now these points of data make a beautiful line.

Avalanche 12. Feb 2008

Da scheint etwas durcheinander gegangen zu sein. Eine Lösungsmöglichkeit findest Du...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /