Abo
  • Services:

EU durchsucht erneut Münchner Intel-Büros (Update)

Auch Besuche bei PC-Herstellern wegen Monopol-Vorwürfen

Die Europäische Kommission hat am heutigen Dienstag, dem 12. Februar 2008, erneut Durchsuchungen in den Münchner Büros von Intel durchgeführt. Von der Aktion sollen auch PC-Händler wie die Media/Saturn-Gruppe betroffen gewesen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kommission geht dem Verdacht nach, Intel und andere Unternehmen hätten gegen das europäische Wettbewerbsrecht verstoßen. Seit Juli 2007 läuft ein offizielles Verfahren der EU zur Untersuchung von Intels Geschäftsmethoden. In einer ersten Feststellung hatte die Kommission Intel des Versuchs beschuldigt, AMD aus dem Markt zu drängen. Zuletzt hatte Intel von der Kommission eine Verlängerung der Frist für eine schriftliche Stellungnahme verlangt.

Stellenmarkt
  1. ip-fabric GmbH, München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Dies geschah im Oktober 2007 - inzwischen will die Europäische Kommission offenbar nicht mehr länger warten. Die EU hat ihren Besuch bei Intel bereits bestätigt, Agentur-Meldungen sprechen zudem auch von Durchsuchungen bei weiteren Chip-Herstellern und PC-Händler. Bei AMD fanden die Maßnahmen freilich nicht statt, wie das Unternehmen gegenüber Golem.de bestätigte. Intel war nicht unmittelbar für eine Stellungnahme zu erreichen. Bereits im Juli 2007 erhielt Intel in München einen Überraschungsbesuch der Europäischen Kommission.

Wie der Bayerische Rundfunk berichtete, ist einer der durchsuchten PC-Anbieter die Media/Saturn-Gruppe des Metro-Konzerns. In den Media- und Saturn-Märkten wurden jahrelang ausschließlich Rechner mit Intel-Prozessoren angeboten.

Nachtrag vom 12. Februar 2008, 18:15 Uhr:
Wie ein Intel-Sprecher gegenüber Golem.de bestätigte, findet die Untersuchung der EU-Kommission noch bis zur Stunde bei Intel in München statt. Das Unternehmen betonte, dass es mit den Behörden in vollem Umfang kooperieren wolle.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-40%) 11,99€

MrBurns 15. Sep 2008

Taiwan ist n icht gerade ein Hochlohnland. Aber beim rest der ersten Hälte deines Posts...

lukas123 14. Feb 2008

Hab nen interessantes Portrait zu Intel gesehen: http://www.it-times.de/news...

amdglimmer 12. Feb 2008

LOL Der ist geil!!!

unterschichtenf... 12. Feb 2008

"...Das Unternehmen betonte, dass es mit den Behörden in vollem Umfang kooperieren wolle."

typhoon 12. Feb 2008

man kann nur hoffen, daß AMD bis dahin net pleite ist. Aber nachdem die EU ja net mal...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /