Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia schwört auf iPhone-Bedienung

Nokia zeigt Touchscreen-Bedienung für Series-60-Smartphones

Die Öffentlichkeit hatte gehofft, dass Nokia den Mobile World Congress 2008 in Barcelona nutzt, um das erste Series-60-Smartphone mit Touchscreen-Steuerung vorzustellen. Aber daraus wurde nichts. Auf dem Nokia-Stand ist immerhin ein früher Prototyp zu sehen, auf dem die grundlegende Bedienung gezeigt wird, die stark an das erinnert, was Apple mit dem iPhone vorgemacht hat.

Touch UI
Touch UI
Noch handelt es sich um einen frühen Prototypen, den Nokia von seiner Touch UI genannten Touchscreen-Bedienung in Barcelona zeigt. Der Prototyp setzt einen im Hintergrund laufenden PC voraus, mit dem ein Gerät mit großem Touchscreen verbunden ist, um die Bedienung vorführen zu können. Touch UI innerhalb von Series 60 wird demnach Multitouch-Displays unterstützen, die mit dem Finger bedient werden können.

Anzeige

Durch Ziehen eines Fingers über das Display kann der Nutzer etwa in langen Listen scrollen oder bequem in einer Bildergalerie zwischen verschiedenen Fotos wechseln. Damit soll die Bedienung insgesamt intuitiver werden. Dieses Konzept verfolgt Apple mit dem iPhone ebenfalls, so dass Nokia hier nichts bieten kann, was nicht bereits am Markt verfügbar ist.

Touch UI
Touch UI
Im Gespräch mit Sari Ståhlberg, der Marketing-Chefin bei Nokia für diesen Bereich, hieß es, dass bestehende Symbian-Anwendungen für Series 60 3rd Edition ohne Anpassungen auch mit Touch UI funktionieren werden. Sogar grundlegende Touchscreen-Funktionen sollen möglich sein, ohne dass die Entwickler ihre Produkte anpassen müssen. Das setzt aber voraus, dass die Entwickler sich bei der Programmierung an die Vorgaben von Nokia gehalten haben.

Um Applikationen voll an die Möglichkeiten von Touch UI anzupassen, sind nur leichte Anpassungen an der Software erforderlich, verspricht Nokia. Zudem ist vorgesehen, die bisherige Programmbedienung über zwei Knöpfe unterhalb des Displays beizubehalten. Touch UI wird verschiedene Geräte-Designs unterstützen. So kann darauf verzichtet werden, dem Gerät eine Tastatur zu verpassen oder aber der Hersteller integriert eine Handy-Klaviatur oder sogar eine Mini-Tastatur, so dass Nutzer nicht alleine auf die Bedienung über den Bildschirm angewiesen sind.

Nokia schwört auf iPhone-Bedienung 

eye home zur Startseite
Der Kaiser 30. Sep 2008

Du würdest genauso reagieren wenn du ein Upgrade von Windows XP zu Windows Vista machen...

andReAs HeItMaNn 18. Feb 2008

Dieser Logik folgend wäre das Benzinauto ja also ein "Perpeto-un-mobile-Konzept...

mp 13. Feb 2008

...ein Suchfeld ;-)

mp 13. Feb 2008

Scheiss Patente... Touchscreens gibts schon lange ... multitouch auch schon eine Weile...

kendon 13. Feb 2008

vor allem checkts auch keiner. 100% = 100 prozent, 100%er = 100 prozenter, häh? neulich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Geothermie...

    Ach | 05:49

  2. Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    GnomeEu | 05:35

  3. Re: Teslas Erfolg

    matzems | 05:12

  4. Re: Ach ja VW, die sind immer noch im Land der Träume

    Hannes84 | 05:09

  5. Re: blödsinn

    maverick1977 | 05:06


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel