Nokia schwört auf iPhone-Bedienung

Nokia zeigt Touchscreen-Bedienung für Series-60-Smartphones

Die Öffentlichkeit hatte gehofft, dass Nokia den Mobile World Congress 2008 in Barcelona nutzt, um das erste Series-60-Smartphone mit Touchscreen-Steuerung vorzustellen. Aber daraus wurde nichts. Auf dem Nokia-Stand ist immerhin ein früher Prototyp zu sehen, auf dem die grundlegende Bedienung gezeigt wird, die stark an das erinnert, was Apple mit dem iPhone vorgemacht hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Touch UI
Touch UI
Noch handelt es sich um einen frühen Prototypen, den Nokia von seiner Touch UI genannten Touchscreen-Bedienung in Barcelona zeigt. Der Prototyp setzt einen im Hintergrund laufenden PC voraus, mit dem ein Gerät mit großem Touchscreen verbunden ist, um die Bedienung vorführen zu können. Touch UI innerhalb von Series 60 wird demnach Multitouch-Displays unterstützen, die mit dem Finger bedient werden können.

Inhalt:
  1. Nokia schwört auf iPhone-Bedienung
  2. Nokia schwört auf iPhone-Bedienung

Durch Ziehen eines Fingers über das Display kann der Nutzer etwa in langen Listen scrollen oder bequem in einer Bildergalerie zwischen verschiedenen Fotos wechseln. Damit soll die Bedienung insgesamt intuitiver werden. Dieses Konzept verfolgt Apple mit dem iPhone ebenfalls, so dass Nokia hier nichts bieten kann, was nicht bereits am Markt verfügbar ist.

Touch UI
Touch UI
Im Gespräch mit Sari Ståhlberg, der Marketing-Chefin bei Nokia für diesen Bereich, hieß es, dass bestehende Symbian-Anwendungen für Series 60 3rd Edition ohne Anpassungen auch mit Touch UI funktionieren werden. Sogar grundlegende Touchscreen-Funktionen sollen möglich sein, ohne dass die Entwickler ihre Produkte anpassen müssen. Das setzt aber voraus, dass die Entwickler sich bei der Programmierung an die Vorgaben von Nokia gehalten haben.

Um Applikationen voll an die Möglichkeiten von Touch UI anzupassen, sind nur leichte Anpassungen an der Software erforderlich, verspricht Nokia. Zudem ist vorgesehen, die bisherige Programmbedienung über zwei Knöpfe unterhalb des Displays beizubehalten. Touch UI wird verschiedene Geräte-Designs unterstützen. So kann darauf verzichtet werden, dem Gerät eine Tastatur zu verpassen oder aber der Hersteller integriert eine Handy-Klaviatur oder sogar eine Mini-Tastatur, so dass Nutzer nicht alleine auf die Bedienung über den Bildschirm angewiesen sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nokia schwört auf iPhone-Bedienung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Der Kaiser 30. Sep 2008

Du würdest genauso reagieren wenn du ein Upgrade von Windows XP zu Windows Vista machen...

andReAs HeItMaNn 18. Feb 2008

Dieser Logik folgend wäre das Benzinauto ja also ein "Perpeto-un-mobile-Konzept...

mp 13. Feb 2008

...ein Suchfeld ;-)

mp 13. Feb 2008

Scheiss Patente... Touchscreens gibts schon lange ... multitouch auch schon eine Weile...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /