Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia schwört auf iPhone-Bedienung

Nokia zeigt Touchscreen-Bedienung für Series-60-Smartphones

Die Öffentlichkeit hatte gehofft, dass Nokia den Mobile World Congress 2008 in Barcelona nutzt, um das erste Series-60-Smartphone mit Touchscreen-Steuerung vorzustellen. Aber daraus wurde nichts. Auf dem Nokia-Stand ist immerhin ein früher Prototyp zu sehen, auf dem die grundlegende Bedienung gezeigt wird, die stark an das erinnert, was Apple mit dem iPhone vorgemacht hat.

Touch UI
Touch UI
Noch handelt es sich um einen frühen Prototypen, den Nokia von seiner Touch UI genannten Touchscreen-Bedienung in Barcelona zeigt. Der Prototyp setzt einen im Hintergrund laufenden PC voraus, mit dem ein Gerät mit großem Touchscreen verbunden ist, um die Bedienung vorführen zu können. Touch UI innerhalb von Series 60 wird demnach Multitouch-Displays unterstützen, die mit dem Finger bedient werden können.

Anzeige

Durch Ziehen eines Fingers über das Display kann der Nutzer etwa in langen Listen scrollen oder bequem in einer Bildergalerie zwischen verschiedenen Fotos wechseln. Damit soll die Bedienung insgesamt intuitiver werden. Dieses Konzept verfolgt Apple mit dem iPhone ebenfalls, so dass Nokia hier nichts bieten kann, was nicht bereits am Markt verfügbar ist.

Touch UI
Touch UI
Im Gespräch mit Sari Ståhlberg, der Marketing-Chefin bei Nokia für diesen Bereich, hieß es, dass bestehende Symbian-Anwendungen für Series 60 3rd Edition ohne Anpassungen auch mit Touch UI funktionieren werden. Sogar grundlegende Touchscreen-Funktionen sollen möglich sein, ohne dass die Entwickler ihre Produkte anpassen müssen. Das setzt aber voraus, dass die Entwickler sich bei der Programmierung an die Vorgaben von Nokia gehalten haben.

Um Applikationen voll an die Möglichkeiten von Touch UI anzupassen, sind nur leichte Anpassungen an der Software erforderlich, verspricht Nokia. Zudem ist vorgesehen, die bisherige Programmbedienung über zwei Knöpfe unterhalb des Displays beizubehalten. Touch UI wird verschiedene Geräte-Designs unterstützen. So kann darauf verzichtet werden, dem Gerät eine Tastatur zu verpassen oder aber der Hersteller integriert eine Handy-Klaviatur oder sogar eine Mini-Tastatur, so dass Nutzer nicht alleine auf die Bedienung über den Bildschirm angewiesen sind.

Nokia schwört auf iPhone-Bedienung 

eye home zur Startseite
Der Kaiser 30. Sep 2008

Du würdest genauso reagieren wenn du ein Upgrade von Windows XP zu Windows Vista machen...

andReAs HeItMaNn 18. Feb 2008

Dieser Logik folgend wäre das Benzinauto ja also ein "Perpeto-un-mobile-Konzept...

mp 13. Feb 2008

...ein Suchfeld ;-)

mp 13. Feb 2008

Scheiss Patente... Touchscreens gibts schon lange ... multitouch auch schon eine Weile...

kendon 13. Feb 2008

vor allem checkts auch keiner. 100% = 100 prozent, 100%er = 100 prozenter, häh? neulich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Berlin
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze

  2. High Speed Rail

    Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  3. iPhone am Steuer

    Apple will an Autounfällen nicht schuld sein

  4. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  5. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  6. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  7. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  8. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  9. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  10. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. immerhin schaut das Auto deutlich besser aus

    GT3RS | 10:56

  2. Re: Besser wegen Versklavung der Menschheit verklagen

    Old Fly | 10:55

  3. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    AndyMt | 10:54

  4. Re: BioWare ist eine ziemlich

    Vash | 10:53

  5. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    donossi | 10:53


  1. 10:58

  2. 10:21

  3. 09:52

  4. 09:02

  5. 07:49

  6. 07:23

  7. 07:06

  8. 20:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel