Abo
  • IT-Karriere:

AIM und ICQ kommen auf T-Mobile-Handys

Derzeit untersagt T-Mobile die Nutzung von Instant Messaging

AOL und T-Mobile wollen in Sachen Instant Messaging zusammenarbeiten und noch in diesem Jahr AIM und ICQ auf Handys in den europäischen T-Mobile-Märkten vertreiben. Bislang untersagte T-Mobile in einigen Tarifen sogar die Nutzung entsprechender Dienste.

Artikel veröffentlicht am ,

Künftig will es T-Mobile seinen Kunden ermöglichen, über ihre Handys die mobilen Instant-Messaging-Dienste von AOL zu nutzen. T-Mobile-Kunden können dann auf ihrem Handy sehen, welche ihrer Freunde, Bekannten und Verwandten online sind und mit diesen direkt vom ihrem Mobiltelefon chatten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. VALEO GmbH, Erlangen

Derzeit untersagt T-Mobile noch die Nutzung entsprechender Instant-Messaging-Dienste: "Die Nutzung von VoIP (Voice over IP) und Instant Messaging ist ausgeschlossen", heißt es unter anderem im Kleingedruckten der web'n'walk-Optionen. Zur mobilen E-Mail-Nutzung bietet T-Mobile derweil spezielle Tarife, die allerdings über Server von T-Mobile abgewickelt werden. Daher wäre auch denkbar, dass es für AIM und ICQ ebenfalls spezielle Tarife geben wird.

Diverse Clients bringen schon heute ICQ, AIM und andere Instant-Messaging-Lösungen aufs Handy, hinzu kommen webbasierte Lösungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 349,00€

SPHolzi 13. Feb 2008

Na ja - der Complete ist ja nicht nur für s Ei-Phone interessant - hab auch den XL...

Raven 12. Feb 2008

Das Tolle daran ist, dass die Provider dir die Nutzung des Internets nach deinen...

lala1 12. Feb 2008

ja die mobilbetreiber nehmen sich sowieso so einiges raus - ich würde drauf pfeiffen was...

Jay Äm 12. Feb 2008

Die Angsthasen befürchten, das die Leute keine SMS mehr verschicken, sobald sie die...

Vollstrecker 12. Feb 2008

Wenn du auf jabber verzichten kannst, probier mal jimm. Das ist kostenlos.


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /