Abo
  • Services:

NXP: Single-Chip für kompakte Billig-Handys mit Tri-Band

Auch digitaler Verstärker für Freisprechen integriert

Während sich andere Chip-Hersteller auf dem "Mobile World Congress" mit 3D-Funktionen und sogar HD-Video in ihren Handy-Bausteinen überbieten, stellt NXP eine 1-Chip-Lösung für günstige Mobiltelefone vor, die einige in diesem Segment bisher vermisste Funktionen bietet. So sollen auch Einsteigergeräte 2009 weltweit funken können, das Freisprechen beherrschen und lange Stand-by-Zeiten aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "PNX4902" genannte Baustein ist eine echte Ein-Chip-Lösung für Mobiltelefone: In einem Chip vereint NXP den Baseband-Prozessor, die Funklogik, Audioverstärker sowie CPU (ARM9-Kern) und Schnittstellen. Nur für die Ansteuerung eines Touchscreens oder einer Kamera sind weitere externe Prozessoren nötig. NXP, die ehemalige Halbleiter-Sparte von Philips, empfiehlt den neuen Baustein ausdrücklich für Handys der Kategorie "Ultra Low Cost", also beispielsweise jenen Geräten, die deutlich unter 100,- Euro ohne Vertrag oder PrePaid-Karte und ohne SIM-Lock zu haben sind.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Hier soll das Funken in den Frequenzbändern um 900, 1.800 und 1.900 MHz (Tri-Band) nun wie in anderen Segmenten auch zur Standardfunktion werden. Damit ließe sich ein in Deutschland gekauftes Billig-Handy auch in den USA nutzen - wenn am Zielort ein 1.900-MHz-Netz existiert - und nicht nur eines der allerdings seltener werdenden 850-MHz-Netze. Dafür bräuchte man dann weiterhin ein Quad-Band-Handy.

Neben reiner GSM-Telefonie unterstützt der neue NXP-Chip GPRS der Klassen 1 bis 10, im Downstream sind so rechnerisch bis zu 53,6 Kilobit pro Sekunde möglich. Als weitere Extras sind ein FM-Tuner, eine Schnittstelle für SD-Karten und Bluetooth dabei. Die Audio-Logik unterstützt polyphone Klingeltöne sowie MP3-Dateien und bringt einen Digitalverstärker direkt auf dem Chip mit, der sich für eine Freisprecheinrichtung nutzen lässt.

Laut NXP sollen entsprechende Handys mit einem Akku von 600 Milliampere-Stunden eine Kapazität von 5 Stunden Sprechzeit und 420 Stunden im Stand-by erreichen. Erste Muster des PNX4902 will NXP noch im ersten Quartal des Jahres 2008 ausliefern, die Serienfertigung ist für das vierte Quartal 2008 geplant. Preise nannte das Unternehmen noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /