Abo
  • Services:

Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5

Sicherheits-Updates für Leopard und Tiger

Etwas über drei Monate nach der Veröffentlichung von MacOS X 10.5 alias "Leopard" schiebt Apple das zweite Sammel-Update hinterher, das Sicherheits-, Kompatibilitäts-, Stabilitätsprobleme und auch einige Änderungen für das Betriebssystem mit sich bringt. Ein zusätzliches Update versorgt zudem den Vorgänger von Leopard: Sicherheitslücken, die sich auch in MacOS X 10.4.11 befinden, werden mit dem Sicherheits-Update 2008-001 beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit mehreren Updates aktualisiert Apple die Betriebssysteme MacOS X 10.5 alias "Leopard", MacOS X 10.4 alias "Tiger" und die dazugehörigen Server-Varianten. Die Sicherheitslücken werden unter Leopard mit der MacOS-X-Version 10.5.2 und unter Tiger mit dem Sicherheits-Update 2008-001 geschlossen. Zusätzliche Funktionen und Fehlerbehebungen im Betriebssystem gibt es nur für Leopard.

Inhalt:
  1. Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5
  2. Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5

Die Sicherheitsprobleme, die mit den Updates behoben wurden, sind je nach Betriebssystem verschieden. MacOS X 10.4 hat etwa Lücken in Apple Mail (Ausführung von fremdem Code beim Anklicken eines Links), OpenDirectory (NTLM-Authentifizierung schlägt fehl) oder den Directory Services (Stack Bufferoverflow erlaubt Ausführung fremden Codes mit Systemrechten).

Von Lücken in Samba (entfernte Codeausführung und Beenden von Anwendungen) und der Terminal-Anwendung (Besuchen einer manipulierten Webseite kann zur Ausführung fremden Codes führen) sind MacOS 10.5 und 10.4 gleichermaßen betroffen.

Fehler, die nur unter MacOS 10.5 sicherheitsrelevant sind, finden sich unter anderem im X11-Server (verschiedene Schwachstellen), in der Kindersicherung (Versuch, eine Freigabe einer Webseite anzufordern, lässt entfernte Nutzer erkennen, ob der Kinderschutz aktiviert ist), NFS (entfernter Angriff kann zu einer Ausführung von fremdem Code oder zu einem Absturz des Systems führen), Launch Services (gelöschte Anwendung kann noch über ein Time-Machine-Backup gestartet werden), Foundation (Codeausführung oder Absturz beim Benutzen entsprechend präparierter URLs in Safari).

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Sicherheitslücken, die in MacOS 10.5 und 10.4 beseitigt wurden, sind in dem Support-Dokument 307430 näher beschrieben.

MacOS 10.5.2 bringt darüber hinaus zahlreiche Änderungen für das Betriebssystem und dessen Anwendungen mit, die sich Anwender gewünscht haben. So können MacOS-Nutzer nun die Transparenz der Menüleiste verändern, denn bei bestimmten Hintergrundbildern stört eine transparente Menüleiste. Allerdings erscheint diese Funktion nicht auf allen Rechnern, auch wenn der Rechner in der Lage ist, die Menüleiste transparent anzeigen zu lassen.

Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Stalkingwolf 13. Feb 2008

der kleiner Troll entwickelt Software für OS X und das schon seit ein paar Jahren. Aber...

Stalkingwolf 13. Feb 2008

Was mich schon seit anbeginn von Safari nervt, eventuell weiß einer wie man das abstellt...

josefine 13. Feb 2008

... Die gibt es überall. Hat aber weniger mit Apple zu tun, sondern mehr mit der...

josefine 13. Feb 2008

Kann ich nicht bestätigen. Firefox startet wie gewohnt.

Julus 13. Feb 2008

Der Mac User an sich kennt ja keine nennenswerten Probleme mit seinem Mac. Habe mir...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /