Abo
  • Services:

Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5

Sicherheits-Updates für Leopard und Tiger

Etwas über drei Monate nach der Veröffentlichung von MacOS X 10.5 alias "Leopard" schiebt Apple das zweite Sammel-Update hinterher, das Sicherheits-, Kompatibilitäts-, Stabilitätsprobleme und auch einige Änderungen für das Betriebssystem mit sich bringt. Ein zusätzliches Update versorgt zudem den Vorgänger von Leopard: Sicherheitslücken, die sich auch in MacOS X 10.4.11 befinden, werden mit dem Sicherheits-Update 2008-001 beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit mehreren Updates aktualisiert Apple die Betriebssysteme MacOS X 10.5 alias "Leopard", MacOS X 10.4 alias "Tiger" und die dazugehörigen Server-Varianten. Die Sicherheitslücken werden unter Leopard mit der MacOS-X-Version 10.5.2 und unter Tiger mit dem Sicherheits-Update 2008-001 geschlossen. Zusätzliche Funktionen und Fehlerbehebungen im Betriebssystem gibt es nur für Leopard.

Inhalt:
  1. Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5
  2. Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5

Die Sicherheitsprobleme, die mit den Updates behoben wurden, sind je nach Betriebssystem verschieden. MacOS X 10.4 hat etwa Lücken in Apple Mail (Ausführung von fremdem Code beim Anklicken eines Links), OpenDirectory (NTLM-Authentifizierung schlägt fehl) oder den Directory Services (Stack Bufferoverflow erlaubt Ausführung fremden Codes mit Systemrechten).

Von Lücken in Samba (entfernte Codeausführung und Beenden von Anwendungen) und der Terminal-Anwendung (Besuchen einer manipulierten Webseite kann zur Ausführung fremden Codes führen) sind MacOS 10.5 und 10.4 gleichermaßen betroffen.

Fehler, die nur unter MacOS 10.5 sicherheitsrelevant sind, finden sich unter anderem im X11-Server (verschiedene Schwachstellen), in der Kindersicherung (Versuch, eine Freigabe einer Webseite anzufordern, lässt entfernte Nutzer erkennen, ob der Kinderschutz aktiviert ist), NFS (entfernter Angriff kann zu einer Ausführung von fremdem Code oder zu einem Absturz des Systems führen), Launch Services (gelöschte Anwendung kann noch über ein Time-Machine-Backup gestartet werden), Foundation (Codeausführung oder Absturz beim Benutzen entsprechend präparierter URLs in Safari).

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Die Sicherheitslücken, die in MacOS 10.5 und 10.4 beseitigt wurden, sind in dem Support-Dokument 307430 näher beschrieben.

MacOS 10.5.2 bringt darüber hinaus zahlreiche Änderungen für das Betriebssystem und dessen Anwendungen mit, die sich Anwender gewünscht haben. So können MacOS-Nutzer nun die Transparenz der Menüleiste verändern, denn bei bestimmten Hintergrundbildern stört eine transparente Menüleiste. Allerdings erscheint diese Funktion nicht auf allen Rechnern, auch wenn der Rechner in der Lage ist, die Menüleiste transparent anzeigen zu lassen.

Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Stalkingwolf 13. Feb 2008

der kleiner Troll entwickelt Software für OS X und das schon seit ein paar Jahren. Aber...

Stalkingwolf 13. Feb 2008

Was mich schon seit anbeginn von Safari nervt, eventuell weiß einer wie man das abstellt...

josefine 13. Feb 2008

... Die gibt es überall. Hat aber weniger mit Apple zu tun, sondern mehr mit der...

josefine 13. Feb 2008

Kann ich nicht bestätigen. Firefox startet wie gewohnt.

Julus 13. Feb 2008

Der Mac User an sich kennt ja keine nennenswerten Probleme mit seinem Mac. Habe mir...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /