Abo
  • Services:

Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5

Ein paar Änderungen sind in der Backup-Anwendung Time Machine zu finden. Optional steht jetzt ein Icon zur Konfiguration der Menüleiste zur Verfügung und die Zuverlässigkeit der Backups soll unter anderem mit einigen externen Laufwerken gesteigert worden sein. Wer gehofft hat, mit dem MacOS-Update auch auf Netzwerkfestplatten sichern zu können, wird jedoch enttäuscht. In einem kurzen Test gelang es, weder eine NAS noch Apples Airdisk als Backup-Medium auszuwählen. Hier muss der Anwender weiterhin zu inoffiziellen Tricks greifen, die Time Machine auf die Sprünge helfen, aber gleichzeitig auch zu Problemen führen können.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus

Apples iSync kann nun mit mehr Samsung-Mobiltelefonen umgehen. Zu der bereits vorhandenen Unterstützung des Samsung X820 kommen die Mobiltelefone D600E und D900i.

Weitere Neuerungen sind eine verbesserte Grammatiküberprüfung innerhalb des Betriebssystems, Unterstützung des RAW-Formats für weitere Kameras, der bessere und vor allem stabilere Umgang mit PDF-Dateien sowie Änderungen an den Stacks im Dock, die jetzt mehr Einstellungen haben. Zudem werden Probleme in Verbindung mit Apple Mail, iChat und weiteren Anwendungen behoben.

Die zusätzlichen Änderungen und Fehlerbehebungen des Leopard-Updates sind in dem Dokument 307109 zu finden. Die Gerüchteseite MacRumors hat zudem undokumentierte Fehlerbehebungen und Probleme gesammelt, die ebenfalls mit der Aktualisierung Einzug in den Mac halten.

Nach der Installation von MacOS X 10.5.2 kann zudem das Leopard Graphics Update 1.0 installiert werden, welches Stabilitäts- und Kompatibilitätsprobleme beseitigen soll, auf die Apple jedoch nicht näher eingeht.

Die Aktualisierungen für MacOS X 10.5 sind entweder über die Software-Update-Funktion des Betriebsystems verfügbar und etwa 230 MByte groß (10.5.2 und Grafik-Update) oder können als Combo Update (350 MByte) bzw. Grafik-Update (50 MByte) heruntergeladen werden. Die Updates für MacOS X 10.4 (Server) und MacOS X 10.5 Server sind ebenfalls über die Downloadseiten von Apple verfügbar.

 Zweites großes Wartungs-Update für MacOS X 10.5
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 3,84€
  3. 55,00€ (Bestpreis!)
  4. 6,99€

Stalkingwolf 13. Feb 2008

der kleiner Troll entwickelt Software für OS X und das schon seit ein paar Jahren. Aber...

Stalkingwolf 13. Feb 2008

Was mich schon seit anbeginn von Safari nervt, eventuell weiß einer wie man das abstellt...

josefine 13. Feb 2008

... Die gibt es überall. Hat aber weniger mit Apple zu tun, sondern mehr mit der...

josefine 13. Feb 2008

Kann ich nicht bestätigen. Firefox startet wie gewohnt.

Julus 13. Feb 2008

Der Mac User an sich kennt ja keine nennenswerten Probleme mit seinem Mac. Habe mir...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /