Abo
  • IT-Karriere:

USA: Online-Videothek Netflix gibt HD-DVD auf (Update)

Konzentration auf DVDs und Blu-ray Discs

Nach Blockbuster wendet sich in den USA auch dessen Konkurrent Netflix, laut eigenen Angaben die weltweit größte Online-Videothek, von der HD-DVD ab. Netflix sieht das Blu-ray-Format als Gewinner im Wettstreit um die DVD-Nachfolge und will damit laut offizieller Ankündigung dem Wunsch der Industrie und der Kunden entsprechen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seitdem die von Toshiba ersonnene und vermarktete HD-DVD Anfang 2006 in den USA auf den Markt kam, hat Netflix auch HD-DVD-Filme im Angebot. Da mit der Entscheidung von Warner Brothers nun ein Großteil der großen Studios hochauflösende Filme nur noch auf der Blu-ray Disc und nicht auf der HD-DVD veröffentlichen wollen, will nun auch Netflix in Zukunft neue Filme nur noch auf DVD und Blu-ray Disc erwerben und verleihen. Neue HD-DVD-Filme werden ab sofort nicht mehr gekauft. Das bereits bestehende HD-DVD-Angebot soll wie bei Blockbuster solange weiter verliehen werden, bis die Scheiben nicht mehr abspielbar sind und dann nicht mehr erneuert werden. Netflix geht davon aus, ungefähr ab Ende 2008 keine HD-DVDs mehr im Verleihangebot zu haben.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Augsburg, München, Schwabmünchen

Damit werde auch für den Kunden Klarheit geschaffen, so Netflix' leitender Einkäufer Ted Sarandos. "Wir gehen davon aus, dass alle Studios im Blu-ray-Format veröffentlichen werden und dass die Preise von hochauflösenden DVD-Playern deutlich sinken werden", so Sarandos, und geht in Anspielung auf Video-Streams und -Downloads davon aus, dass mit der Verbreitung der Blu-ray Kunden noch ein weiteres Jahrzehnt lang lieber Filme von Scheiben angucken werden.

Noch sind es jedoch vergleichsweise wenig Kunden, die bei Netflix hochauflösende Filme auf HD-DVD oder Blu-ray ausleihen. Netflix hat bereits 400 Blu-ray-Filme im Verleihangebot.

Nachtrag vom 12. Februar 2008, um 17:15 Uhr:
Nachdem auch der Großhändler Best Buy seinen Kunden im High-Definition-Bereich nur noch Blu-ray-Filme empfehlen will, hat sich die HD DVD Promotional Group mit einem Statement zu Wort gemeldet: "Wir glauben seit langem daran, dass die HD-DVD wegen ihrer Qualität und ihres Preises das beste Format für die Kunden ist. Bei mehr als einer Million HD-DVD-Playern am Markt es ist bedauerlich, dass Netflix sich entschied, nur noch Blu-ray-Titel anzuschaffen. Obwohl Best Buy ankündigte, dass Blu-ray empfohlen werden soll, werden sie zumindest weiterhin HD-DVDs führen und Kunden im Handel die Wahl lassen", ist auf News.com zu lesen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

res 14. Feb 2008

Ich behaupte mal meine Nicht-Muttersprache ganz gut im Griff zu haben^^

res 14. Feb 2008

Ich persönlich rühre kaum noch DVDs an seitdem ich auf den Highdef-Zug aufgesprungen bin...

Onur Pekdemir 14. Feb 2008

Ja, aaaber: Die Tatsache, dass der Formatstreit quasi beendet ist bedeutet ja auch, dass...

kh8 12. Feb 2008

Andreas liegt heulend in der Ecke, weil er diese bittere Niederlage nicht ertragen kann...

Henry Lowtrack 12. Feb 2008

http://www.heise.de/newsticker/meldung/103388


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

    •  /