Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba bringt HSUPA-Smartphone

GPS und 3-Megapixel-Kamera an Bord

Toshiba zeigt auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona mit dem G810 sein erstes Smartphone, das neben HSDPA auch HSUPA unterstützt. Damit ist der schnelle Upload von Dateien via Internet möglich. Das bietet sich an, da die mit der 3-Megapixel-Kamera erstellten Fotos und Videos somit rasch in voller Auflösung hochgeladen werden können. Außerdem findet sich A-GPS an Bord.

Artikel veröffentlicht am , yg

Portégé G810
Portégé G810
Der 58 x 110 x 14 mm messende Portégé G810 bietet ein 2,8 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln und bis zu 65.363 Farben. Eine Navigationssoftware liegt dem Gerät laut Datenblatt nicht bei. Die 3-Megapixel-Kamera ist mit einem Autofokus ausgestattet. Der Windows Mediaplayer und ein UKW-Radio liefern musikalische Unterhaltung.

Stellenmarkt
  1. Stadt Flensburg, Flensburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Im Innern werkelt ein Qualcomm MSM7200 mit 400 MHz. Der interne Speicher bietet 128 MByte, der mit Hilfe von Micro-SD-Karten um bis zu 4 GByte aufgestockt werden kann. Das Smartphone funkt via HSDPA mit 3,6 MBit/s im UMTS-Netz sowie in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Außerdem werden EDGE und GPRS unterstützt. Bluetooth 2.0 und WLAN sind ebenfalls vorhanden.

Portégé G810
Portégé G810
Im Portégé G810 steckt Windows Mobile 6 in der Professional-Ausführung. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen Word, Excel und PowerPoint sowie der Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei. Als Browser ist anders als beim Toshiba Portege 910 statt Opera Mobile der Microsoft Internet Explorer Mobile als Standard eingerichtet.

Portégé G810
Portégé G810
Das 120 Gramm schwere Mobiltelefon schafft mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 5 Stunden und hält nach Herstellerangaben im Bereitschaftsmodus 200 Stunden durch. Diese Werte gelten vermutlich ohne aktiviertes WLAN und bei ausgeschalteter GPS-Funktion. Die Zuschaltung dieser Optionen dürfte die Akkulaufzeit deutlich verkürzen. Toshiba will das Portégé G810 im zweiten Quartal 2008 auf den Markt bringen. Zu den Gerätepreisen machte der Hersteller keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 7,99€

LordF 12. Feb 2008

Moin Hätte das Gerät jetzt noch eine Dual SIM Funktion würde ich es sogar glatt kaufen...

Pro 99 12. Feb 2008

Vor 25 Jahren gab es noch keine Handys und ähnliche Kleincomputer. Der 64'er hatte vor...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /