Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba bringt HSUPA-Smartphone

GPS und 3-Megapixel-Kamera an Bord

Toshiba zeigt auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona mit dem G810 sein erstes Smartphone, das neben HSDPA auch HSUPA unterstützt. Damit ist der schnelle Upload von Dateien via Internet möglich. Das bietet sich an, da die mit der 3-Megapixel-Kamera erstellten Fotos und Videos somit rasch in voller Auflösung hochgeladen werden können. Außerdem findet sich A-GPS an Bord.

Artikel veröffentlicht am , yg

Portégé G810
Portégé G810
Der 58 x 110 x 14 mm messende Portégé G810 bietet ein 2,8 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln und bis zu 65.363 Farben. Eine Navigationssoftware liegt dem Gerät laut Datenblatt nicht bei. Die 3-Megapixel-Kamera ist mit einem Autofokus ausgestattet. Der Windows Mediaplayer und ein UKW-Radio liefern musikalische Unterhaltung.

Stellenmarkt
  1. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  2. neubau kompass AG, München

Im Innern werkelt ein Qualcomm MSM7200 mit 400 MHz. Der interne Speicher bietet 128 MByte, der mit Hilfe von Micro-SD-Karten um bis zu 4 GByte aufgestockt werden kann. Das Smartphone funkt via HSDPA mit 3,6 MBit/s im UMTS-Netz sowie in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Außerdem werden EDGE und GPRS unterstützt. Bluetooth 2.0 und WLAN sind ebenfalls vorhanden.

Portégé G810
Portégé G810
Im Portégé G810 steckt Windows Mobile 6 in der Professional-Ausführung. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen Word, Excel und PowerPoint sowie der Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei. Als Browser ist anders als beim Toshiba Portege 910 statt Opera Mobile der Microsoft Internet Explorer Mobile als Standard eingerichtet.

Portégé G810
Portégé G810
Das 120 Gramm schwere Mobiltelefon schafft mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 5 Stunden und hält nach Herstellerangaben im Bereitschaftsmodus 200 Stunden durch. Diese Werte gelten vermutlich ohne aktiviertes WLAN und bei ausgeschalteter GPS-Funktion. Die Zuschaltung dieser Optionen dürfte die Akkulaufzeit deutlich verkürzen. Toshiba will das Portégé G810 im zweiten Quartal 2008 auf den Markt bringen. Zu den Gerätepreisen machte der Hersteller keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 137,70€
  4. 44,99€

LordF 12. Feb 2008

Moin Hätte das Gerät jetzt noch eine Dual SIM Funktion würde ich es sogar glatt kaufen...

Pro 99 12. Feb 2008

Vor 25 Jahren gab es noch keine Handys und ähnliche Kleincomputer. Der 64'er hatte vor...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /