Abo
  • Services:

Vodafone will HSPA+-Daten mit 28,8 MBit/s übertragen

Funk mit mehreren Antennen soll auch UMTS weiter beschleunigen

Vodafone führt erste Tests von "HSPA+" alias "HSPA Evolution" durch, eine Technik, die Daten effizienter als HSPA über UMTS-Netze übertragen soll. Während bei der aktuellen HSPA-Technik bei 14,4 MBit/s Schluss ist, soll sich mit HSPA+ die doppelte Geschwindigkeit erreichen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit Ericsson, Huawei und Qualcomm testet Vodafone "HSPA+", womit Datentransferraten von bis zu 28,8 MBit/s erreicht werden sollen. Auch wenn Vodafone allgemein von HSPA spricht, geht es dabei doch um HSDPA, also eine Erhöhung des Downstreams.

Stellenmarkt
  1. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)
  2. Allplan Development Germany GmbH, München

HSPA erlaubt maximal 14,4 MBit/s, wobei hierzulande derzeit nur Angebote bis zu 7,2 MBiT/s kommerziell verfügbar sind. Für den nächsten Schritt reicht die aktuelle Technik also noch aus und Vodafone hat angekündigt, in ersten viel genutzten Bereichen HSDPA mit 14,4 MBit/s ab Ende 2008 einzuführen. Dazu reicht auf Seiten der Basisstationen ein Software-Update aus.

Die höheren Bandbreiten erreicht HSPA+ durch die Nutzung mehrerer Antennen (Multiple Input Multiple Output), ein Weg, der auch bei anderen Funkstandards gegangen wird. Weiterhin kommt bei HSPA+ eine komplexe Modulationstechnik namens "64-QAM HSDPA" zum Einsatz. Um HSPA+ nutzen zu können, bedarf es allerdings neuer Geräte, die den Standard "3GPP Release 7" unterstützen.

Mit den Tests will Vodafone herausfinden, ob HSPA+ geeignet ist, die Lebenszeit von UMTS-Netzen zu verlängern. Parallel dazu experimentiert Vodafone auch mit anderen Ansätzen wie LTE (Long Term Evolution) als Basis für die nächste Mobilfunkgeneration.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

sugarr 12. Feb 2008

Au ja - moobicent - GPRS-Dauersurfen deluxe - das macht Spaß. Bitte unbedingt http://www...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /