Microsoft: Unser Angebot für Yahoo ist fair und angemessen

Übernahme soll weiter vorangetrieben werden

Bedauerlich sei Yahoos Ablehnung des eigenen Übernahmeangebots, so Microsoft in einer offiziellen Stellungnahme. Der Redmonder Softwarekonzern betont, das Angebot sei fair und angemessen und es sei im Interesse der Stakeholder beider Unternehmen, mit der Übernahme zügig fortzufahren.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft biete den Yahoo-Aktionären einen Mehrwert und die Chance, an einem kombinierten Unternehmen aus Microsoft und Yahoo zu profitieren, heißt es in Microsofts Stellungnahme weiter. Gemeinsam werde man ein effektiveres Unternehmen schaffen und für mehr Wettbewerb im Markt sorgen. Yahoos Absage an das Übernahmeangebot ändere nichts an der eigenen Überzeugung und an den strategischen und finanziellen Vorteilen, die ein Zusammenschluss habe.

Stellenmarkt
  1. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München
  2. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
Detailsuche

Auch ohne Unterstützung des Yahoo-Managements will Microsoft sich mit seinem Angebot an die Yahoo-Aktionäre richten und diesen die Vorteile einer Übernahme von Yahoo durch Microsoft schmackhaft machen.

Microsoft hat am 1. Februar 2008 ein Übernahmeangebot für Yahoo veröffentlicht, das Yahoo mit rund 44,6 Milliarden US-Dollar bewertete und zur Hälfte in bar sowie zur Hälfte in Aktien gezahlt werden soll. Durch das Absinken von Microsofts Aktienkurs ist das Angebot mittlerweile leicht gesunken, liegt aber weiterhin deutlich über 40 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Billy 08. Mär 2008

Bezogen auf FlickR wäre es schon eine nette Sache, denn es würde gut in das neue Live...

Blair 13. Feb 2008

Da brauchen sie aber viele Scheine... http://de.wikipedia.org/wiki/Bargeld und Münzen...

Pappnase 12. Feb 2008

2.593 Euro für die Übernahme von Microsoft, ich denke das ist (meinem Gehalt) angemessen :D

BSDDaemon 12. Feb 2008

Da widerspricht dir die Realität aber deutlich. Google setzt auf Standards und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /