Abo
  • Services:

Texas Instruments bringt Prozessor für HD-Video in Handys

Unterstützung für hochauflösende Displays in mobilen Geräten

Texas Instruments (TI) hat auf dem "Mobile World Congress 2008" in Barcelona einen neuen Prozessor vorgestellt, der die Aufnahme und Wiedergabe von HD-Videos mit 720p auf mobilen Endgeräten wie Handys erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der OMAP3440 von TI unterstützt auch hochauflösende Displays mit Touchscreen-Funktionen von mobilen Endgeräten. Damit können sich nicht nur Handys bzw. Smartphones ausstatten, sondern auch größere Geräte, die TI unter "Mobile Internet Devices (MIDs)" zusammenfasst. Dies könnten z.B. Unterhaltungssysteme für Fahrzeugpassagiere sein.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der neue Chip beinhaltet TIs IVA-Multimedia-Beschleuniger, der besonders ressourcen-, sprich akkuschonend arbeiten soll. Das Herzstück des OMAP3440 ist ein ARM Cortex-A8 mit 800 MHz, der die Unterstützung für höhere Grafikauflösungen sowie die benötigte Verarbeitungsgeschwindigkeit mit sich bringen soll.

Außerdem hat TI ein so genanntes Entwicklerkit vorgestellt. Das OMAP3430-basierte "Zoom Mobile Development Kit" wird zusammen mit LogicPD hergestellt und vermarktet. Die Entwicklerplattform beinhaltet den Prozessor, ein Mobilfunk-Modem von TI (OMAP-Vox), Übertragungstechnik, eine 3-Megapixel-Kamera und ein 3,7 Zoll großes Touchscreen-Display mit VGA-Auflösung sowie einen Fernsehausgang.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

Jay Äm 12. Feb 2008

Ich vermute mal, es geht darum, das man das Handy als Abspielgerät an einem HD-Fernseher...

Ingwer 12. Feb 2008

XPeria? 800*480 ist nicht direkt HD. Auch wenn für ein händi ziemlich gut.


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /